Montag, 18. September 2017

„Als junge hübsche Frau, sollten sie doch eine linke politische Einstellung haben!“

Dieser Satz wurde mir neulich so ähnlich auf Twitter an den Kopf geworfen. Und auch auf den Vorwurf, dass es sexistisch Frauen aufgrund des Äußeren zu beurteilen, wurde mir nur entgegnet, ich solle mich doch über das Kompliment freuen!
Nein, danke!
 
Komplimente immer gerne, aber bitte nicht mit der Folge dann nicht ernstgenommen zu werden, denn nichts anderes bedeutet es, wenn man meine politische Einstellung aufgrund des Äußeren beurteilt, statt sich meine Meinungen und Argumente anzuhören! Allerdings muss ich sagen, dass der entsprechende Herr, sich dann dennoch auf eine Diskussion eingelassen hat. Wobei ich während der gesamten Diskussion immer das Gefühl hatte, er redet mit mir als hätte er ein kleines dummes Mädchen vor sich, dass er einfach nur von der „richtigen“ Meinung überzeugen muss. (Was letztendlich nicht funktioniert hat, da er sich in erster Linie an Strohmännern abgearbeitet hat.)
Dass das offensichtlich für viele nicht zusammengeht: Mein Äußeres (junge, hübsche Frau) und meine Meinungen habe ich bei Twitter schon des Öfteren zu hören bekommen. In einem anderen Fall war die Aussage schlicht, man glaube mir nicht, dass ich die Person auf meinem Profilbild sei, weil das nicht zu meinen Aussagen passt. (Tja, bin ich aber tatsächlich!)  
Sowas regt mich dann auf! Nicht, dass man mir online nicht glaubt, soll man doch, ist mir egal, ich kenne die Menschen ja nicht einmal in der Realität, sondern dass ich ständig aufgrund meins Äußeren beurteilt werde und mir bestimmte Ansichten unterstellt werden. Beziehungsweise wird mir die Fähigkeit abgesprochen selbst zu denken
 
Liebe Leute da draußen, stellt auch vor, auch junge hübsche Frauen können selber denken, sich eine eigene Meinung bilden und sind manchmal auch mal Arschlöcher (hier nehme ich mich selbst natürlich aus ;) ). Und solange ihr mich, meine Ansichten und Meinungen ernstnehmt, ist es auch kein Problem, mal ein ernstgemeintes Kompliment zu bekommen!
 

Kommentare:

  1. interessanterweise sieht man in der Türkei die *wirklich* hübschen jungen Frauen zunehmend "konservativer" (=Kopftuch) werden.

    Was ich damit sagen will?
    (1) was der Mann Dir sagte, stimmt nicht generell / generell nicht.
    (2) plöööööööh. Aus sozialem Verhalten in Situationen Schlüsse zu ziehen geht meistens schief, weil Menschen doch mehr Individuen sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Lolli,

      Deinen zweiten Punkt verstehe ich nicht, was genau willst du damit sagen?

      Löschen
    2. Etwa das... wenn ich aus meiner Beobachtung Schlüsse ziehen würde, ich also was sagen wollte, würde das wahrscheinlich eh nicht stimmen. Daher pöööööööh.

      Im Endeffekt läuft das auf das Vorurteils- Rassismus - Problem raus: nur, weil viele [Gruppe] Assos sind, gilt das nicht für jeden.

      Ich will also eigentlich nur *nicht* sagen, dass Konservative Frauen hübscher sind - klar, das ist dass Klischee, was Onyx auch erwähnt, und es mag ja auch zutreffen, dass Linke eher Vogelscheuchen sind; wie es auch zutrifft, dass jüngere Leute mehr links sind, aber das auf jedwedes Individuum zu übertragen respektive dieses (Dich) danach zu beurteilen ist mehr oder weniger Rassismus. Aber - leider - menschlich; differenziertes Denken ist anstrengend.

      Löschen
  2. 1. Frauen und junge Menschen neigen in der Tat vergleichsweise zum linken Spektrum. (Frauen "werden" wenn sie Babies haben konservativer, Männer nicht.)
    2. Der Zusatz "schön" kann sich aus anderen Motiven ergeben.

    AntwortenLöschen
  3. Den konstruierten Zusammenhang zwischen Aussehen und politischer Position nehme ich deutlich öfter genau andersrum wahr. "Linke sind häßliche Vogelscheuchen" ist ein weit verbreitetes Vorurteil.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @onyx:
      Hängt vermutlich davon ab, aus welcher Ecke die Behauptung selbst kommt. Je nachdem wie die Person selbst zur politisch linken Seite steht (man will ja auf der eigenen Seite immer die "hübschen").
      Aus der Ansicht dieses Herrn waren meine Meinungen "rechtsradikal" und er meinte mit links vermutlich keine radikal linke Einstellung.

      Mich hat aber generell der aufgestellte Zusammenhang zwischen meinem Äußeren und einer politischen Meinung gestört. Das Eine sollte mit dem anderen nichts zu tun haben. In einer politischen Diskussion verschiedener Meinungen muss es völlig egal sein, ob derjenige, der eine bestimmte Meinung vertritt, jung und hübsch oder eine hässliche Vogelscheuche ist.
      Und ich bin mir auch ziemlich sicher, dass Männer nicht so bewertet werden würden.

      Löschen
    2. Ich stimme Onyx zu. Ich weiß von einer recht aktuellen Studie, die Schönheit und Konservatismus in Zusammenhang stellt. Schöne Menschen sind erfolgreicher. Das mag ein Grund sein, sich gegen Umverteilung etc. zu positionieren. Eine weitere Studie weist darauf hin, dass männliche Kraftsportler konservativer/klassisch liberaler sind. Und eine andere setzt Risikoaversion mit Weiblichkeit und dem Vorziehen linker Philosophie in Bezug.

      Was Männer anbelangt, der unattraktive Kellerbewohner wird allem möglichen zugeordnet. Die Wähler rechter Parteien stehen nicht gerade im Ruf gutaussehend zu sein. Gleiches gilt für Männerrechtler und Feministinnen. (Es macht allerdings Sinn hier genauer zu differenzieren. Es gibt zahlreiche schöne Feministinnen. Unter anderem ist die Offenheit des Begriffs zu beachten.)

      Löschen
    3. @Stephan:
      "Die Wähler rechter Parteien stehen nicht gerade im Ruf gutaussehend zu sein."

      Ich glaube, das war der Punkt. Da der Typ mich eben als rechts eingruppiert hat, passte ich nicht in sein Bild ;)

      Löschen
    4. Keine Ahnung was du so veranstaltest. Erst deine Freundin, jetzt alte Männer. Was ist dein Twitter-Name?

      Löschen
    5. Mein Twitter Name bleibt mein Geheimnis ;)
      Bei meiner Freundin ging es um eine konkrete Organisation, auf die ich sie bewusst angesprochen habe, was ganz anderes auf Twitter.

      Auf Twitter wird man (meiner Erfahrung nach) generell mal schnell beschimpft. An einem Tag war ich "rechtsextreme Ische" am nächsten "linker Gutmensch".
      Diese Person war eben interessant, da er sich einerseits auf ein weiteres Gespräch eingelassen hat und andererseits offen sexistisch über mich geurteilt und meine politische Meinung mit meinem Äußeren in Zusammenhang gebracht hat.

      Löschen
    6. Oh, ich lasse mich durch dein Zwinkern nicht davon abhalten, deine dissonante Geheimniskrämerei nervig zu finden, Miria.

      Löschen
  4. Sie haben bewusst falsch und irreführend zitiert. Der Herr auf Twitter sagte in Wirklichkeit:

    "Als hübsche junge Frau reden Sie in Ihren Tweets den altbackenen, rechten Knochen von der AfD das Wort, lassen jeden Anschein von Aufbruch, Zukunftsoptimismus, Internationalität, Offenheit für Vielfalt vermissen."

    Bevor Sie sich zickig darüber aufregen, angeblich nur nach der äußeren Schale beurteilt zu werden, sollten Sie a) richtig zitieren und b) versuchen, den Kritiker mit Argumenten widerlegen, anstatt ihm Klischees von Frau=hübsch=doof um die Ohren zu schlagen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym!

      Wie bereits im Artikel geschrieben, gab es mehrere Personen innerhalb der letzten Tage, die mein Äußeres mit meiner politischen Meinung in Zusammenhang bringen wollten, es steht also gar nicht fest, dass das besagte Zitat ihnen zuzuordnen ist.

      Aber schön, dass sie auch noch eins von sich bringen. ;)

      Und egal, wer sie sind, so habe ich sicher mit Argumenten reagiert, wenn mir auch mit solchen begegnet wurde. Eines lasse ich mir nämlich ganz sicher nicht nachsagen, dass ich Argumenten nicht mit eben solchen antworte! ;)

      Ich habe niemandem irgendwelche Klischees um die Ohren geschlagen, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass eine solche Einstellung sexistisch ist! Und in diesem Artikel prangere ich diesen Zusammenhang, der immer wieder gezogen wird, eben an. In diesem Artikel geht es um nichts anderes als diesen Zusammenhang, den ich eben dumm und sexistisch finde!
      Eine politische Diskussion sollte der Artikel gar nicht werden - die hatte ich ja auf Twitter bereits.

      Löschen