Montag, 22. Mai 2017

Tinder - so oberflächlich bin ich einfach nicht

Ich habe mich vor kurzem bei Tinder angemeldet, einfach weil ich neugierig auf diese App war. Gleich vorweg, um die Spannung rauszunehmen: Bisher habe ich mich mit keiner Person über Tinder getroffen – das Ding scheint irgendwie nicht für mich geeignet zu sein… Ich glaube, ich bin einfach zu wenig oberflächlich dafür.
Für mich zählt einfach mehr Charakter und Ausstrahlung als reine Optik. Ich habe mich selbst beobachtet, worauf ich dabei achte, wenn ich entscheide, ob ich ein Profil nach links (nope) oder rechts (like) schiebe. Meine eigenen Kriterien waren für mich durchaus interessant und aufschlussreich:

-       Als erstes ist das wichtigste für mich ein besonderes Lächeln (schwer zu beschreiben)
-       Tiere mit auf dem Bild wurden von mir ebenfalls positiv bewertet, weil ich selber gerne Tiere mag (habe auch zwei Katzen)
-       Wenn jemand nur Bilder in seinem Profil hatte, auf denen er nicht eindeutig zu erkennen war (mehrere Personen oder Helm etc.), fiel das eindeutig negativ auf, Tinder ist doch nicht für „Katze im Sack kaufen“
-       Positiv kamen bei mir tolle Sprüche im Profil an, denn wenn mir jemand optisch zugesagt hat, habe ich mir die kurzen Profile angesehen, bevor ich mich entschieden habe.
-       Und noch ein wichtiges Kriterium: Die Sprache (da habe ich zu Beginn leider wenig drauf geachtet), derjenige sollte deutsch oder englisch beherrschen.

Also alles eher weniger oberflächliche Kriterien. Scheine demnach nicht wirklich geeignet zu sein für Tinder. Ein einziger, mit dem ich mich etwas länger unterhalten hatte, mit dem ich mich auch getroffen hätte, allerdings war mir eine Entfernung von ca. 100km dann irgendwie doch auch zu weit.

Die Gespräche über Tinder waren dann auch eher weniger niveauvoll wie beispielsweise:

Er: „Hast du WhatsApp und kannst du mir deine Nummer geben?“
Ich: „Ja, habe ich, aber bisher weiß ich noch nicht, ob ich dir meine Nummer geben sollte…“
Er: „Warum das :*“
Ich: „Bisher weiß ich noch zu wenig von dir… Warum willst du das denn?
Er: „Könnten Bilder tauschen und so“
Ich: „Du hast mir noch nicht einmal verraten, was du hier eigentlich suchst?“
Er: „Was sich ergibt und du <3“
Ich: „Was sich ergibt klingt gut… Sehe ich ähnlich, aber ich möchte, dass jemand ehrlich zu mir ist“
Er: „ja J Ich liebe deine Augen… und vor allem diese großen Brüste“
Ich: „Meine Augen sind aber nicht im Dekolleté ;P“
Er: „Hehe trotzdem schön… Darf ich dir einen Knutschfleck machen“
Ich: „Ne“
Er: „Warum?“
Ich: „Weil ich das nicht mag und das voll kindisch ist“
Er: „Oke. Aber auf Tittenmassage hast schon lust?“

Darauf habe ich dann nicht mehr geantwortet. Das ist es also, was ein Mann versteht unter „was sich ergibt“

Also mein Fazit ist, ich schau mich noch ein wenig bei Tinder um, vielleicht gibt’s da ja doch ganz lustige interessante Erlebnisse, die man dann wieder verbloggen kann.
Möglicherweise melde ich mich bald auch einfach wieder ab: So oberflächlich bin ich dann doch einfach nicht…  
.

Kommentare:

  1. Ach du scheiße... :D

    Aber wie unhöflich von dir, einfach nicht mehr zu antworten. Hättest ja wenigstens "danke für das tolle Kompliment, aber nein danke" oder sowas sagen können... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Onyx:
      "Aber wie unhöflich von dir, einfach nicht mehr zu antworten. Hättest ja wenigstens "danke für das tolle Kompliment, aber nein danke" oder sowas sagen können... :D"

      "Lust auf Tittenmassage" als Kompliment interpretieren, da muss man schon gewaltig um die Ecke denken ;)

      Mich hat, wenn ich ehrlich bin sogar weniger dieses plumpe kindische Getue (bei einem über 30 Jahre alten Mann) gestört als die Unehrlichkeit, er suche, was sich ergibt.
      Warum dann nicht sagen "eigentlich bin ich auf Sex aus bzw. die schnelle Nummer"

      Löschen
    2. "eigentlich bin ich auf Sex aus bzw. die schnelle Nummer"

      Hätte das funktioniert, oh Massagen-Mimose?

      Löschen
    3. @Stephan:

      "Hätte das funktioniert, oh Massagen-Mimose?"

      Kommt auf die restliche Unterhaltung an, die Chancen wären aber wohl um einiges größer. Mit Ehrlichkeit punktet man bei mir genrell :)

      Löschen
    4. Okay, Ehrlichkeit:

      Wahrscheinlich werde statt "let's agree to disagree" bei dir das verwenden: "Oke. Aber auf Tittenmassage hast schon lust?"

      Löschen
    5. @Stephan:

      Ich verstehe nicht, was du mir sagen willst...

      Löschen
    6. 1) Ehrlichkeit -> unbequeme Wahrheit.

      2) "Oke. Aber auf Tittenmassage hast schon lust?" = unbequem.

      3) Ankündigung = Wahrheit

      4) Let's agree to disagree = random.

      5) "Oke. Aber auf Tittenmassage hast schon lust?" = random.


      Keine Lust auf ein Essay. Womöglich reichen dir die Bauteile.

      Löschen
  2. "Aber wie unhöflich von dir, einfach nicht mehr zu antworten. Hättest ja wenigstens "danke für das tolle Kompliment, aber nein danke" oder sowas sagen können... :D"

    Yeah. Typisch, männliches care work, und das Ganze emotional laboring, wird von Frauen überhaupt nicht in Ansatz gebracht.

    AntwortenLöschen
  3. ""Lust auf Tittenmassage" als Kompliment interpretieren, da muss man schon gewaltig um die Ecke denken ;) "

    Ok. Aber dankend ablehnen können hätteste sein charmantes Angebot schon. Was soll der arme Kerl jetzt von dir denken? :p

    AntwortenLöschen