Mittwoch, 26. April 2017

Was ist eigentlich dieses Rechtsstaat

Ein Mann dealt mit Drogen, eine Frau kauft häufiger bei ihm ein. Als sie mal wieder bei ihm ist, gibt es wilden Sex zwischen beiden. Aus ihrer Sicht eine Vergewaltigung, aus seiner nicht.
Es kommt zur Verhandlung und der Frau wird die entscheidende Frage gestellt, ob es möglich sei, dass der Mann dachte, sie sei einverstanden. Darauf antwortet sie, dass sie nicht sicher sagen beurteilen kann, ob der Mann das Geschehen aus seiner Sicht nicht für wilden Sex gehalten hatte.
Die Folge ist ein Freispruch.
Ein Freispruch der von vielen Lesern der Seite „Edition F" folgendermaßen kommentiert wird:

Was müssen Frauen den zukünftig mit dabei haben, wenn sie einem Mann begegnen, ein aufklappbares Schild auf dem in riesigen Lettern NEIN steht!!! Dieses Urteil darf doch wohl nicht wahr sein!

„Hallo Richterin, wenn die Frau unter Drogen steht muss der Mann sich ihr Einverständnis explizit immer wieder holen! Sonst macht er sich strafbar!! Neues Gesetz lernen!!!

„Unfassbar, wo leben wir hier eigentlich?“

„Nein heißt nein und selbst die dumme Richterin glaubt angeblich dem Opfer aber geht davon aus dass der dumme Kerl das nicht verstanden hat und zwar hat die Richterin recht, dass Männer schwer von Begriff sein können aber jeder versteht die Definition von nein.“

„Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte!

„Boah, das ist so ekelhaft…“

„Nur weil man durch Drogenkonsum eventuell vernelbelt ist und er sich nicht mehr beherrschen konnte und angeblich nicht weiß was er tat, hat er sie dennoch vergewaltigt. Das ist ein Fakt und dafür sollte er zumindest in eine Anstalt kommen, damit er mit etwas Glück behandelt werden kann. Das wäre das mindeste!

„Ich könnte kotzen!“

Ja verdammt, ich könnte auch kotzen, wenn ich so etwas lese! Ich habe den Eindruck diesen Menschen ist überhaupt nicht klar, was Rechtsstaat bedeutet. Am liebsten würden sie wohl Fackeln und Mistgabeln wieder herausholen und Jagd auf den vermeintlichen Vergewaltiger machen. Zum Teil wohl auch auf die „dumme Richterin“.
Egal wie sehr man sich anstrengt und dagegen argumentiert, diese Menschen begreifen nichts und solche Kommentare wie die hier zitierten bekommen haufenweise Unterstützung.

Ein Gericht hatte nach dem beschriebenen Sachverhalt (viel mehr geht aus dem Bericht leider nicht hervor) gar keine andere Möglichkeit als den Angeklagten freizusprechen. Wenn nicht mal das Opfer sicher aussagt, dass ihm hätte klar sein müssen, dass sie den Sex nicht gewollt hat. Mit welcher Berechtigung sollte ein Gericht dann den Mann dafür verurteilen, dass er sich über den „erkennbaren“ Willen des Opfers hinweggesetzt hat?

Mich machen diese öffentlichen Reaktionen wütend! Wie kann es sein, dass Menschen ernsthaft der Meinung sind, da hätte ein anderes Urteil gefällt werden müssen? Wie kann es sein, dass Menschen öffentlich hier Richterin und Beteiligte beleidigen ohne Konsequenzen fürchten zu müssen? Wie kann es sein, dass genau solche Kommentare auch noch die größte Unterstützung erfahren?
Ich hoffe, dass solche Menschen niemals in die Lage kommen werden, über Gesetze bzw. deren Auslegung zu entscheiden! Ich hoffe, dass irgendwann mal ein klein wenig Vernunft in die Köpfe der Menschen eindringt…  Und vielleicht werden sie dann ja auch begreifen, was das eigentlich bedeutet, dieses Rechtsstaat!

Kommentare:

  1. Lex praevia. Subjektiver Tatbestand. Schuld. (Allerdings gibt es Gefährdungsdelikte. Mal sehen wann weite Teile der Straßenverkehrskonzeption auf Sex übertragen werden.)

    "„Hallo Richterin, wenn die Frau unter Drogen steht muss der Mann sich ihr Einverständnis explizit immer wieder holen! Sonst macht er sich strafbar!! Neues Gesetz lernen!!!“" Nett. Der meint es herrscht "affirmative consent", und rückwirkend.

    AntwortenLöschen
  2. Es ist keine Vergewaltigung, wenn die (hier) Frau findet, dass der (hier) Mann nicht wissen konnte, dass sie das nicht mag.

    Ich halte es hier aber für problematisch, die "Mentalität des türkischen Kulturkreises" als Argument anzuführen; ich fliege ja auch nicht nach Japan und wichse auf das erstbeste Schulmädchen in der U-Bahn, nur weil das absolut *alle* japanischen Schulmädchen mögen, von denen ich halt bislang nur Videos gesehen habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Lolli:
      "Es ist keine Vergewaltigung, wenn die (hier) Frau findet, dass der (hier) Mann nicht wissen konnte, dass sie das nicht mag."

      Genau das ist aus meiner Sicht der ausschlaggebende Punkt!

      "Ich halte es hier aber für problematisch, die "Mentalität des türkischen Kulturkreises" als Argument anzuführen;"

      Meine Vermutung ist, dass sie in dem Punkt schon einen persönlichen Bezug zu dem entsprechenden Mann hatte und sich darauf bezogen hat. Die zwei kannten sich ja schon länger.
      Das scheint ja aus ihrer Aussage zu stammen und nicht die Auffassung des Gerichts zu sein...

      Löschen
    2. @Miria: Mag sein, aber es wird halt vollkommen kontextfrei in jedem Medium erwähnt. Und ich bezweifle, dass es in *irgendeinem* Kulturkreis "üblich" ist, beim Sex den Kopf der Partnerin zwischen Metallstäben einzuklemmen. Ich sehe das halt negativer - als "Probleme machen, wo keine sind".

      Löschen
    3. @Lolli:
      "Mag sein, aber es wird halt vollkommen kontextfrei in jedem Medium erwähnt."

      Macht sich eben gut - so schon reißerisch. Neuer Stoff für rechte Hetzer.

      "Und ich bezweifle, dass es in *irgendeinem* Kulturkreis "üblich" ist, beim Sex den Kopf der Partnerin zwischen Metallstäben einzuklemmen."

      Natürlich nicht. Wobei diese Handlung auch einfach bei wildem Sex vorkommen könnte.

      Löschen
    4. Merke, das Bett sollte nur Holzstäbe haben, wirkt gefühlvoller, naturverbundener und eignet sich weniger für brutale Überschriften.

      Löschen
  3. „Hallo Richterin, wenn die Frau unter Drogen steht muss der Mann sich ihr Einverständnis explizit immer wieder holen! Sonst macht er sich strafbar!! Neues Gesetz lernen!!!“

    Stand der Mann nicht auch unter Drogen?

    Als sich die beiden in jener Nacht treffen, trinken sie ein Bier und nehmen zusammen Speed.

    Musste sie dann nicht auch immer wieder das Einverständnis von ihm holen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, hätte ich auch vermutet. Aber Logik scheint bei solchen Menschen echt völlig zu fehlen...

      Löschen