Sonntag, 8. November 2015

Warum hast du bloß keinen Freund?!

Ich bin sicher nicht die einzige, die dies oft zu hören bekommt. Meist in der Kombination mit irgendeinem Kompliment. "Du bist so toll/hübsch/sexy/whatever, warum hast du bloß keinen Freund?"

Warum gibt es so viele Leute, die sich einfach nicht vorstellen können, dass es nicht das oberste Ziel einer Frau ist, einen Mann an ihrer Seite zu haben? Vielleicht will ich auch lieber eine Frau, aber diese Möglichkeit wird von meinem Umfeld auch gar nicht berücksichtigt!
Es gibt auch Frauen, die leben auch allein ganz gut oder wollen sich vielleicht lieber ausleben bevor sie sich an einen Mann binden.
Außerdem gibt es auch Menschen, die sich verlieben und eine Beziehung so führen wollen, wie sie es sich wünschen. Und dafür muss man eben nicht nach dem Motto "Hauptsache ein Mann" vorgehen, sondern es muss der Richtige sein!
Ich möchte mich nicht mit Wolke 4 zufrieden geben (wie in einem aktuellen Song besungen), sondern möchte Wolke 7 und solange ich nicht denjenigen (oder diejenige) finde, der perfekt zu mir passt, bleibe ich lieber Single als mich in eine unglückliche Beziehung zu stürzen.
Leute, die mit dem falschen Partner zusammen sind, sehe ich genug in meinem Umfeld. Woher ich weiß, dass es der Falsche ist?  Männer, die meinen, mich anmachen zu müssen, während die eigene Frau daneben sitzt. Freunde, die sich ausheulen bei mir, dass sie sich nicht trauen, mit ihrer Partnerin über sexuelle Wünsche zu sprechen, da sie Angst vor der Reaktion haben. Aktuell ein junger Mann, der devote Phantasien hat und diese gerne ausleben würde. Aber was ist das bitte für eine Beziehung, in der man sich nicht traut offen über sexuelle Wünsche und Vorlieben zu sprechen? Und von meinem Ex, der vor kurzem seine neue geheiratet hat, obwohl es bei ihnen sexuell so gar nicht passt und er weiterhin mich anmacht, brauche ich erst gar nicht reden.
Ich kenne in meinem Freundeskreis tatsächlich nur eine Beziehung, die ich als ehrlich glücklich bezeichnen würde.

Bei vielen Menschen regiert beim Thema Beziehung wohl eher das Motto: "Hauptsache ich habe jemand und bin nicht alleine!" Das ist schon ziemlich traurig. Und das ist vermutlich auch der Grund, warum man so verwundert ist, wenn eine Frau eben alleine sein will. Wenn man nichts findet, was irgendwie krank oder verkehrt ist und die Person trotzdem nicht in einer Beziehung...

Manchmal denke ich, dass arrangierte Ehen besser, weil ehrlicher wären als das Getue heute.
Und weil ich bei dem Getue nicht mitmache, bleibe ich eben Single... bis vielleicht doch irgendwann die für mich perfekte Person auftaucht!

Kommentare:

  1. Hoi Miria

    Das betrifft nicht nur die Frauenseite.
    Ich (28) werd auch regelmäßig von Verwandten und Bekannten gefragt, "Hast du mittlerweil ne Freundin" usw...
    In den Augen vieler Leute läuft offenbar was falsch, wenn ein Mensch dauerhaft ohne Beziehung lebt. Das ist für die der Normalzustand. Und was nicht offenkundig dem Normalzustand entspricht, da wollen die Leute sich vergewissern und sind wunderfitzig bis aufdringlich.
    Während mein Bruder regelmäßig bei Familienfesten eine neue Freundin vorstellt, hab ich dauerhaft keine. Und es kommt jedesmal, aber immer von anderen, die Nachfrage wies den mit Freundin ausschaut.
    Ich glaub, wenn ich schwul und nen festen Freund hätte, wären die Leute zufrieden, weil die Neugier befriedigt, aber daß ich bisher dauerhaft allein, aber zufrieden bin, damit kommt die Verwandtschaft nicht klar.

    schönen Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich betrift das nicht nur die Frauenseite.

      "Und dafür muss man eben nicht nach dem Motto "Hauptsache ein Mann" vorgehen, sondern es muss der Richtige sein!"

      Die Frage ist wie hoch du die Ansprüche schraubst. Wenn sie unerreichbar hoch sind, ist das nicht unbedingt gut.
      Die Frage ist halt wie glücklich du alleine bist, bzw wie unglücklich. Und für die meisten Menschen ist eine feste Partnerschaft etwas was man einfach will.
      In irgendeinem Film wurde es mal so definiert: Partnerschaft ist das Versprechen, dass das was der andere im Leben tut, gesehen und wahrgenommen wird. Und umgekehrt.
      Ich glaube, dass das wirklcih für alle Menschen wichtig ist. Allerdings kann man das natürlich auch außerhalb einer Partnerschaft. Zum Beispiel in dem man öffentlich bloggt ;-)

      "Freunde, die sich ausheulen bei mir, dass sie sich nicht trauen, mit ihrer Partnerin über sexuelle Wünsche zu sprechen, da sie Angst vor der Reaktion haben."

      Leider ist das wirklich weit verbreitet. Ich verstehe auch nicht, warum man nicht mit seinem Partner über Sex und sexuelle Wünsche reden kann. Mehr als: "Das möchte ich nicht/Das sit nicht's für mich" kann eigentlich nicht passieren. Zum. mir gegenüber wurde noch nie etwas anderes geäußert. Und ich nutze jede Gelgenheit darüber zu sprechen, egal ob mich nun eine Beziehung, Affäre oder Freundschaft mit dem Gesprächspartner verbindet. Und meine Wünsche sind zum. nicht alltäglich.

      Die einzige Sache die ich vllt. nicht mit jedem besprechen würde, wären Lust auf Schmerzen bzw. sowas wie "Natursekt".
      Mit meiner Partnerin würde ich trotzdem drüber reden und erwarten, dass sie zum. nicht laut schreiend davon läuft sondern mir ruhig und sachlich antwortet. Niemand kann etwas für seine sexuellen Wünsche.

      "Hauptsache ich habe jemand und bin nicht alleine!" Das ist schon ziemlich traurig.

      Warum sit das traurig? Das ist doch vollkommen okay. Viele Menschen brauchen einfach jemanden, mit dem sie Abends reden können, dem sie ihre Sorgen anvertrauen können etc. Natürlich braucht man dafür keine offizielle Beziehung (freundschaft tuts auch). aber wenn man sich mit dem Etikett Beziehung wohler fühlt, soll man doch.

      Löschen
    2. @irenucus :
      "Die Frage ist wie hoch du die Ansprüche schraubst. Wenn sie unerreichbar hoch sind, ist das nicht unbedingt gut."

      Ich hatte schon mal einen Freund, daher weiß ich, dass meine Ansprüche nicht unerreichbar hoch sind ;)

      Dir Frage ist sowieso, was bedeutet überhaupt hohe Ansprüche? Wenn man nun eine bestimmte Neigung hat, die nicht oft zu finden ist, würde ich das nicht unbedingt als hohe Ansprüche bezeichnen. Aber es gibt dann entsprechend eben vergleichsweise wenig Auswahl...

      "Allerdings kann man das natürlich auch außerhalb einer Partnerschaft. Zum Beispiel in dem man öffentlich bloggt ;-)"

      Ja, du hast mich erwischt, dieser Blog ist der Ersatz für eine Partnerschaft. ;)

      "Warum sit das traurig? Das ist doch vollkommen okay. Viele Menschen brauchen einfach jemanden, mit dem sie Abends reden können, dem sie ihre Sorgen anvertrauen können etc. Natürlich braucht man dafür keine offizielle Beziehung (freundschaft tuts auch). aber wenn man sich mit dem Etikett Beziehung wohler fühlt, soll man doch."

      Es ist traurig, weil ein Großteil dieser Menschen nicht nur ihren Partner, sondern auch dich selbst verarschen! Man redet von Liebe, Ehrlichkeit und Treue und geht bei der nächsten Gelegenheit mit jemand anders ins Bett.
      Freundschaft ist etwas völlig anders, ist im Gegensatz zu den meisten Partnerschaften nicht sexuell exklusiv, meist nichtmal sexuell.

      Ja, Freundschaft ist wichtig, aber eine exklusive Beziehung brauche ist nicht unbedingt in meinem Leben!

      Löschen