Samstag, 2. Mai 2015

Der Sex und das liebe Geld

Schon unter meinem letzten Beitrag wurde die Frage gestellt, wie viel man so nimmt für diese Dienstleistung.
Auch war das für mich natürlich ein Thema bevor ich angefangen habe: nicht zu billig, man will sich ja auch nicht unter Wert verkaufen, aber auch nicht zu teuer, dann klappt das nicht mit den Kunden.
Ein wenig Recherche im Netz in verschiedenen Freierforen, so wie auf Seiten von Sexarbeiterinnen hat mit schließlich geholfen.
Ich konnte so feststellen, dass hier anscheinend wenig Sexarbeiterinnen unterwegs sind, die deutsch sprechen (häufiger italienisch), was viele Männer vermissen. Außerdem schien ein Preis von um die 100 Euro gerade bei Frauen, die der deutschen Sprache mächtig sind, durchaus normal zu sein. Dabei rede ich hier von 08/15 Sex ohne irgendwelche Besonderheiten.
Also beschloss ich, mit 120 Euro anzufangen. Erstaunlich viele Kunden wollen allerdings mehr. Und mit mehr meine ich jetzt gar nicht irgendwelche ungewöhnlichen, perversen Spiele.  Viele wollen die Illusion eines Dates einer Verabredung mit einer tollen netten Frau. Im Prinzip, das Date mit Sexgarantie. Wer mehr will, muss mehr zahlen, das Date kostet 200 plus Spesen.  Das heißt, man geht zunächst gemeinsam etwas essen oder in eine nette Bar und erst danach ins Bett. Dies ist tatsächlich die am häufigsten gewählte Variante.
Daher habe ich auch den Eindruck, dass Männer sich in dem Fall eben nicht nur Sex kaufen, sondern die Illusion.  Eine Freundin auf Zeit ohne Verpflichtungen auf Seite des Mannes.
Für irgendwelche Extrawünsche kommt dann auf die 200 noch etwas drauf. Was im einzelnen möglich ist und was nicht, behalte ich allerdings für mich.
Für eine ganze Nacht nehme ich 400.

Ich weiß aufgrund meiner Recherche, dass ich mit den Preisen nicht die günstigste bin, aber immernoch deutlich unter den teuren Escort Agenturen, also eher im Mittelfeld bin.
Auch ich habe mich zu Beginn gewundert, wie viel Männer bereit sind für die Gesellschaft einer Frau zu bezahlen.  Was bekommen die Männer eigentlich für ihr Geld? Welche Leistung biete ich?
Das kann ein Kommentator unter einem meiner letzten Artikel anscheinend gar nicht verstehen, also geht's in meinem nächsten Post genau darum: Wert und Leistung

Kommentare:

  1. Noch eine Kurze Frage, bevor ich auf den Text eingehe: Was meinst du mit:"Eine Freundin auf Zeit ohne Verpflichtungen auf Seite des Mannes." Welche Verpflichtungen hat ein Mann gegenüber seiner Freundin?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, von vielen Männern wird beispielsweise Treue in einer Beziehung als Pflicht gesehen, die auch nicht jeder Mann gerne erfüllt. Genauso sich Zeit zu nehmen, nicht ständig den Abend mit Freunden verbringen und und und...
      Es gibt einfach Männer, die möchten eine Freundin, dann wenn ihnen danach ist ohne sich viel Zeit nehmen zu müssen, sich um ihre Wohlergehen zu kümmern.

      Du kannst jetzt natürlich sagen, dass eine Beziehung so läuft und ein Mann das gerne macht und nicht aus Pflichtbewusstsein, aber es sind implizite Verpflichtungen.

      Löschen
  2. Ok, dein Kommentar erklärt auch deine Einstellung gegenüber Männern, das sie Treue nur als Pflicht sehen, bzw. das Zeit nehmen usw.

    Nein, das sind keine Verpflichtungen, nein, Männer sehen das auch nicht als Verpflichtungen an, nein, das ist nicht der Grund, warum Männer für dich bezahlen.

    Dein Artikel bestätigt alles,was ich bisher geschrieben habe:
    1. Der einzige Unterschied zwischen Frauen und einer Prostituierten, ist, das Prostituierte einen festen Preis haben, und der Mann sicher sein kann, das er für sein Geld etwas bekommt. Das schllimme daran ist, das Frauen hierbei nichts negatives sehen, das Männer permanent für sie bezahlen und Leistung bringen sollen, während sie nichts dergleichen tun.

    2. Dies bestätigt auch meinen Satz, den ich recht früh in deinem anderen Beitrag gebracht habe: Männer sind Frauen vollkommen egal, hauptsache sie bezahlen. Dies bestätigt auch dein Verhalten. Du nutzt die Gefühle der Männer nach nähe und zuneigung aus, um dich daran zu bereichern bzw. tun das die anderen Frauen auch. Empathie, Mitgefühl oder überhaupt ein Positives gegenüber Männern ist hier nicht zu finden, reine Abzocke der Frauen.

    3.Es gibt keinerlei Männer, die dieses Verhalten an den Tag legen und bei denen dies als Positiv, erstrebenswert oder Respektwürdig empfunden werden würde oder überhaupt legal wäre. Auch dies sagt alles darüber aus, wie Frauen über Männer denken.

    4. Der Mann leistet genau das gleiche für dich, wie du für ihn, aber nur er muss zahlen. Auch dies trifft auf alle Frauen zu und auch dies bestätigt dies, was ich über die Gefühle der Frauen für Männer schreibe.

    5. Du findest also, es ist eine Leistung das du schläfst? Oder wie kommt es zustande, das du für Übernachten noch mal mehr Geld verlangst?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Jetzt hat die Namenseingabe funktioniert, ich war die ganze der Anonym der Kritisiert.

      Löschen
    2. PPS: Guten Morgen erstmal.

      Löschen
    3. Guten Morgen imion,

      "Nein, das sind keine Verpflichtungen, nein, Männer sehen das auch nicht als Verpflichtungen an, nein, das ist nicht der Grund, warum Männer für dich bezahlen."

      Das sind Gründe, die mir von Männern genannt wurden auf die Frage, warum sie für eine Frau bezahlen, obwohl man ja auch andere Möglichkeiten hätte.
      Vielleicht siehst du das anders, weil einfach nicht alle Männer gleich sind...

      1."Das schllimme daran ist, das Frauen hierbei nichts negatives sehen, das Männer permanent für sie bezahlen und Leistung bringen sollen, während sie nichts dergleichen tun. "

      Das sehe ich nicht so! In privaten Beziehungen beruht alles auf Gegenseitigkeit und nicht auf Bezahlung. Als beispielsweise mal mein Freund (Freundschaft plus, nicht feste Beziehung) mich mitten in der Nacht angerufen und gebeten hat vorbeizukommen, musste ich verneinen, weil der Weg zu weit war und ich nächsten morgen früh raus muss. Daraufhin hat er gesagt, er würde mir 20 Euro Spritgeld geben, wenn ich komme. Meine Antwort war, dass ich vorbeikomme, weil ich ihn gern habe und bestimmt kein Geld von ihm will! Passt irgendwie nicht zu deiner Theorie, oder?!

      In der Sexarbeit ist sieht die Sache anders aus, da es sich nicht um eine Freundschaft handelt, sondern um eine Illusion, gegen Bezahlung. Die Bedingungen sind für alle Seiten von Anfang an klar.

      2. "Du nutzt die Gefühle der Männer nach nähe und zuneigung aus, um dich daran zu bereichern bzw. tun das die anderen Frauen auch. Empathie, Mitgefühl oder überhaupt ein Positives gegenüber Männern ist hier nicht zu finden, reine Abzocke der Frauen."

      Ich nutze Niemanden aus! Die Männer bekommen genau das, was sie wollen für einen Preis der für die anscheinend angemessen scheint, sonst würden sie sich nicht für Geld mit mir treffen.

      Zu 3. Natürlich gibt es auch Callboys oder welches spezielle Verhalten meinst du?

      Zu 4. Zum Thema Leistung und Wert gibt's noch einen ausführlichen Blogartikel.
      Und soweit ich weiß, bieten nicht alle Frauen Sexuell gegen Geld an...

      Zu 5. Ebenfalls zukünftige Blogartikel.

      Es ist im Übrigen nicht so, dass Männer die einzigen Kunden sind. Auch Paare,die Interesse an einem Dreier haben, bezahlen die dritte Frau, hier in erster Linie, damit keine Eifersucht bezüglich der dritten Person und dem Mann entsteht, da es ein Geschäft ist.
      Auch Frauen, die in Heterobeziehungen sind, bezahlen für Sex, um ihre Fantasien mit einer anderen Frau auszuleben.
      Wie passt das in dein Schema, in dem anscheinend der Man das arme ausgenutzte Opfer ist?

      Viele Grüße,
      Miria

      Löschen
    4. Nebenbei, deine Argumentation erinnert mich an die von einigen Radikalfeministinnen: Frauen sind von Männern unterdrückt und Opfer des Patriarchats. Diese Aussage, die für mich immer jegliche Verantwortung von den Frauen wegnimmt und dadurch unterstellt, als Frau wäre man nicht in der Lage, selbständig Entscheidungen zu treffen.

      Genau das machst du hier im Bezug auf Männer! Bist du wirklich der Meinung, dass Männer nicht selbst in der Lage sind, zu entscheiden, ob sie für Sex bezahlen wollen oder nicht? Hälst du meine Kunden pauschal für so dumm und unselbstständig?

      Löschen
    5. "Das sind Gründe, die mir von Männern genannt wurden auf die Frage, warum sie für eine Frau bezahlen, obwohl man ja auch andere Möglichkeiten hätte. "
      Männer haben keine andere möglichkeit. Gibst du ja auch selbst zu. Date mit Sexgarantie. Es ist stehts der Mann, der für Dates bezahlt, der Getränke ausgibt, der Leistung bringen muss. Frauen tun dies nicht.

      "Meine Antwort war, dass ich vorbeikomme, weil ich ihn gern habe und bestimmt kein Geld von ihm will! Passt irgendwie nicht zu deiner Theorie, oder?! "
      Oh, welch Leistung. Das bringen Männer ohne es vorher zu verneinen. Welche Frau versorgt denn eine Familie? Welche Frau bezahlt für den Mann? Welche Frau Performt mehrere Stunden für den Mann, um sich zu beweisen? Welche Frau denkt sich denn spezielle und kreative sachen für Hochtzeitstage und dergleichen aus? Wie viele Gedichte wurden von Frauen für Männern geschrieben, wie viele Loblieder auf Männer von Frauen gesungen, so wie es zum Beispiel die Hosen getan haben?

      Löschen
    6. "In der Sexarbeit ist sieht die Sache anders aus, da es sich nicht um eine Freundschaft handelt, sondern um eine Illusion, gegen Bezahlung. Die Bedingungen sind für alle Seiten von Anfang an klar."
      Er leistet aber genau das gleiche wie du.

      "Ich nutze Niemanden aus! Die Männer bekommen genau das, was sie wollen für einen Preis der für die anscheinend angemessen scheint, sonst würden sie sich nicht für Geld mit mir treffen."
      Doch, du nutzt die Gefühle nach nähe zu einem anderen Menschen aus. Und Männer kommen nur zu dir weil sie keine Wahl haben, Männer müssen für Frauen bezahlen. Nur bei dir ist es fester Preis mit bestimmten ausgang. Das wars. Das hat nichts mit angemessen Preisempfinden zu tun, sondern schlicht weg, in den nicht ganz zu verdorbenen Apfel zu beisen. Ich verstehe nicht, warum Frauen das nicht verstehen oder nicht verstehen wollen. Und das sagt auch ganz genau alles darüber aus, wie Frauen über Männer denken und was sie für Gefühle für Männer haben.

      Löschen
    7. "Natürlich gibt es auch Callboys oder welches spezielle Verhalten meinst du?"
      Wie ich schon gestern dargelegt haben, ist das bei Callboys etwas anderes. Das sind zum einen absolute Topmodels, siehst du hier: http://www.gigolo-escort.de/escort-maenner.php desweiteren reisden diese Europaweit und diese haben nicht das vergnügen, das die Frau nach ihren wünschen fragt oder ihnen einen schönen Abend macht. Desweiteren sprechen sie noch mehrer sprachen. Das ist so, als ein Mann sich Cindy Crawford herholen würde. Desweiteren übersiehst du hier, das Frauen eine wirkliche Wahl haben, zwischen bezahltem und unbezahltem Sex. Männer nicht.

      "
      Zu 5. Ebenfalls zukünftige Blogartikel. "
      Habe ich mir gedacht :-) War einen Versuch wert.

      "Auch Paare,die Interesse an einem Dreier haben, bezahlen die dritte Frau"
      Ja, super. Ist die Ehefrau dann die die bezahlt? Nein.

      "Auch Frauen, die in Heterobeziehungen sind, bezahlen für Sex, um ihre Fantasien mit einer anderen Frau auszuleben.
      Wie passt das in dein Schema, in dem anscheinend der Man das arme ausgenutzte Opfer ist?"
      Oh super, dann betrügen sie also ihre Männer, total geil. Desweiteren: http://sex.gesext.de/SEX-Auktionen/553/Sie-fuer-Sie.html oh ja, welch markt, schau nur, wie viele Frauen die Auktionen angenommen haben, und welch unverschämte Preise, dagegen bist du ja direk billig. (Sorry, aber anders als zynismus kann man hierauf nicht reagieren.)

      Löschen
    8. "Diese Aussage, die für mich immer jegliche Verantwortung von den Frauen wegnimmt und dadurch unterstellt, als Frau wäre man nicht in der Lage, selbständig Entscheidungen zu treffen. "
      Das gegenteilt ist hier der Fall. Ihr gebt die Veranwortung allein an Männer ab:"Männer müssen ja nicht bezahlen" Ohne Fraun in die Verantwortung zu nehmen, die sich permanent bezahlen lassen von Männern, bei den Getränken, beim Date, in der Versorgerehe, bei Prostituierten. Warum können Frauen keinen Sex haben, ohne dafür eine Gegenleistung einzufordern? Hingegen würden Männer sex haben, ohne dafür zu bezahlen. Du siehst, die Verantwortung dafür, liegt allein bei Frauen. Noch mal, Männer haben keine Wahl, sie müssen immer bezahlen.

      "Bist du wirklich der Meinung, dass Männer nicht selbst in der Lage sind, zu entscheiden, ob sie für Sex bezahlen wollen oder nicht? Hälst du meine Kunden pauschal für so dumm und unselbstständig?"
      Und nochmal, Männer haben keine Wahl. Warum ignoriert ihr Frauen das immer. Es sind Männer, die die Getränke ausgeben, nicht Frauen, es sind Männer, die die Dates bezahlen, nicht Männer, es gibt keine Mens nights, in denen Männer nichts bezahlen, die gibt es nur für Frauen, es sind Männer, die Frauen in der Versorgerehe durchfüttern, nicht umgekehrt.

      Löschen
    9. Hi Miria,

      entschuldige bitte, da waren ein paar schnellschüsse dabei, die ich eigentlich so nicht vertreten kann. Z. B. das mit deinem Freund, das ist definitiv eine Leistung. Das Thema geht mir einfach sehr nahe, da ich hier tatsächlich eine massive Benachteiligung von Männern sehe, daher schwirren mir einfach zu viele Gedanken durch den Kopf.

      Daher wollte ich dich anfragen, ob wir hier einen Deal machen könnten. Ich sammle meine Gedanken, bringe sie in Form, formuliere es gescheit. Dann schicke ich dir das vorab zu, und wenn es passt, könntest du es gegenmeinung als eigenen Beitrag posten. Hätte den Vorteil für dich, du hast einen Beitrag mehr und ich müsste mich der Diskussion stellen.

      Löschen
    10. @ Imion
      "PS: Jetzt hat die Namenseingabe funktioniert, ich war die ganze der Anonym der Kritisiert."

      Das war mir vom ersten Kommentar an klar :D

      Löschen
    11. Ah, die Onyx. Was hälts du eigentlich davon, das nur Männer dafür zahlen, das sie den Frauen einen schönen Abend machen während Frauen dafür nichts zahlen?

      Löschen
    12. Mit einem "mimimi-alle Frauen sind schlecht und Männer werden von Frauen nur ausgebeutet"-Antifeministen, der schon seit Jahren keine andere Platte drauf hat, sehe ich keinen Sinn einer Diskussion.

      Löschen
    13. @imion: "Daher wollte ich dich anfragen, ob wir hier einen Deal machen könnten. Ich sammle meine Gedanken, bringe sie in Form, formuliere es gescheit. Dann schicke ich dir das vorab zu, und wenn es passt, könntest du es gegenmeinung als eigenen Beitrag posten. Hätte den Vorteil für dich, du hast einen Beitrag mehr und ich müsste mich der Diskussion stellen."

      Finde ich eine gute Idee und es freut mich, dass du selbst merkst, dass du in manchen Dingen vielleicht etwas engstirnig bist. ;)

      Ich würde allerdings dennoch für die Diskussion zu diesem Zeitpunkt auf manche Dinge die du gesagt hast eingehen.

      "Männer haben keine andere möglichkeit. Gibst du ja auch selbst zu."

      Das habe ich nie zugeben! Ich hatte schon zu oft Sex mit Männern ohne dafür bezahlt worden zu sein, um das zu glauben!

      Was das Thema Callboys angeht, ist dein Vergleich albern. Im, vielleicht weißt du es einfach nicht besser, aber auch da gibt es die normalen Callboys und eben High Class Escort. Damen in diesem Bereich haben ähnliches zu bieten wie die Herren auf der von dir genannten Seite. Btw. mehrere Sprachen kann ich auch :P

      "Ja, super. Ist die Ehefrau dann die die bezahlt? Nein."

      Ich habe nicht nach den privaten finanziellen Verhältnissen gefragt... Keine Ahnung.

      "Oh super, dann betrügen sie also ihre Männer, total geil."

      Nein, Frauen schreinen in der Hinsicht etwas ehrlicher zu sein...
      Von den Männern, mit denen ich mich getroffen habe, waren ungefähr die Hälfte in einer festen Beziehung (was mich noch mehr wundert, warum ein Mann mir Geld bezahlt, wenn er das Gleiche Zuhause umsonst bekommen kann...) oder verheiratet und keine der Frauen wusste, dass die sich mit einer anderen Frau treffen.
      Bei den Frauen mit denen ich mich getroffen habe, wusste der Partner hingegen Bescheid.

      "http://sex.gesext.de/SEX-Auktionen/553/Sie-fuer-Sie.html oh ja, welch markt, schau nur, wie viele Frauen die Auktionen angenommen haben, und welch unverschämte Preise, dagegen bist du ja direk billig. (Sorry, aber anders als zynismus kann man hierauf nicht reagieren.)"

      Vielleicht ist diese Seite nicht gerade repräsentativ, mir wurde auch von Frauen ähnlich viel gezahlt wie von Männern...

      "Warum können Frauen keinen Sex haben, ohne dafür eine Gegenleistung einzufordern?"

      Habe ich doch oft genug...

      "Und nochmal, Männer haben keine Wahl. Warum ignoriert ihr Frauen das immer."

      Natürlich haben Männer eine Wahl! Warum ignorierst du das eigentlich immer?

      Ohne das jetzt irgendwie abwertend zu meinen, möchte ich dir gerne etwas persönliches sagen, hoffe, du verstehst das nicht falsch!
      Ich finde deine Situation ziemlich traurig und du tust mir ehrlich leid. Denn du scheinst noch nie eine Frau getroffen zu haben, die dich endlich liebt... Wenn man einen Menschen liebt, dann ist man bereit, alles für diesen Menschen zu tun und würde niemals als erstes daran denken, denn anderen finanziell oder sonst irgendwie auszunutzen.
      Ich hoffe ehrlich, dass du das vielleicht irgendwann mal erlebst. Hoffe aber auch, dass du in der Lage bist, dich darauf einzulassen und nicht gleich bei jeder Frau davon auszugehen, dass sie dich nur ausnehmen will.
      Und das lass dir gesagt sein von einer Frau, die ihrem (mittlerweile Ex-) Freund nicht nur ein Gedicht geschrieben hat ;)

      Viele Grüße,
      Miria

      Löschen
    14. @onyx: "Mit einem "mimimi-alle Frauen sind schlecht und Männer werden von Frauen nur ausgebeutet"-Antifeministen, der schon seit Jahren keine andere Platte drauf hat, sehe ich keinen Sinn einer Diskussion."

      Sehr schade, ich hätte tatsächlich auch gerne mal deine Meinung zum Thema gewusst.
      Außerdem glaube ich, dass bei so manch einem Antifeministen noch nicht alles verloren ist! ;)

      Liebe Grüße,
      Miria

      Löschen
    15. @ Miria
      "Außerdem glaube ich, dass bei so manch einem Antifeministen noch nicht alles verloren ist!"

      Bei obigem aber definitiv. Der ist nicht erst seit gestern auf seinem Trip.

      Meine Meinung zu deinem Experiment?

      Nun, lass mich ehrlich sein. Ich finde deine Haltung dazu recht naiv. Du bist in der privilegierten Situation, nicht von diesem Einkommen existentiell abhängig zu sein, kannst dir deine Kunden aussuchen. Das mag für deine persönliche Erfahrung ein interessanter Kick sein (der dir von Herzen gegönnt sei), ist aber keineswegs in irgendeiner Form repräsentativ.

      Ich kann dir nur wärmstens wünschen, dass sich an deiner Situation nichts ändert, was dir irgendwie schadet. Dass du zB deinen Job verlierst und du dann auf deine Einnahmen angewiesen bist, oder du an Kunden gerätst, die dir nicht so wohl gesonnen sind. Oder dass du niemals tatsächlich in den Straßenstrich abrutschst. Das hat mich ehrlich gesagt, ziemlich schockiert. Und ich bin mir nicht sicher, ob du das ernst gemeint hast, und wenn ja, warum du ausgerechnet dort arbeiten willst, wo in aller Regel Frauen landen, die sich für Kleinstbeträge hergeben müssen. Der Straßenstrich ist sowohl finanziell, als auch hierarchisch vom Ansehen her so ziemlich das unterste Ende der Prostitution. Dort geht man nicht hin, um es mal aus Spaß auszuprobieren. Dort endet man, wenn nichts anderes mehr geht.

      Wie gesagt, ich wünsche dir nur positive Erfahrungen, du bist erwachsen, du wirst wissen, was du tust. Und meine möglicherweise moralisch klingenden Worte mögen manchen nicht gefallen. Aber du hast nach meiner Meinung gefragt.

      lg onyx

      Löschen
    16. @onyx: erstmal vielen Dank, für deine Meinung :)

      "..ist aber keineswegs in irgendeiner Form repräsentativ."

      Die Erfahrung einer Einzelperson ist nie repräsentativ. Ich weiß auch nicht, ob man sagen kann, dass es um den Kick geht, es ist mehr die Befriedigung der Neugier. Nicht immer nur aus den Medien zu hören wie es wo zugeht, sondern selbst ausprobieren.

      "Dass du zB deinen Job verlierst und du dann auf deine Einnahmen angewiesen bist, oder du an Kunden gerätst, die dir nicht so wohl gesonnen sind."

      Ohne dass das jetzt überheblich klingen soll: sollte ich meinen Job verlieren, habe ich tatsächlich genügend Fähigkeiten, die nicht in der Prostitution liegen, um Geld zu verdienen, daher mache ich mir da überhaupt keine Sorgen...
      Und auch ich hatte nicht zu 100% positive Erlebnisse, allerdings zu ca. 95%
      Ich schreibe hier auch nicht über die Sexarbeit, um irgendwas schön zu reden, sondern einfach, weil mich das Thema interessiert hat und ich es daraufhin eben ausprobiert habe.
      Auch die negativen Aspekte, die ich erlebt habe, werden ihren Platz finden.

      "Das hat mich ehrlich gesagt, ziemlich schockiert. Und ich bin mir nicht sicher, ob du das ernst gemeint hast, und wenn ja, warum du ausgerechnet dort arbeiten willst, wo in aller Regel Frauen landen, die sich für Kleinstbeträge hergeben müssen."

      Das habe ich durchaus ernst gemeint, war aber bisher nur eine Überlegung. Gerade der Aspekt, dass die Frauen dort für teilweise bereits für sehr kleine Beträge mit Männern ins Bett gehen, macht mich neugierig. Ich frage mich, warum tun sie das, wenn Männer nach meiner momentanen Erfahrung bereit sind, weitaus mehr für Sex auszugehen?
      Und ja, ich gebe zu, vielleicht wäre da auch ein klein wenig der Kick der Grund.

      Löschen
    17. @miria
      "Finde ich eine gute Idee und es freut mich, dass du selbst merkst, dass du in manchen Dingen vielleicht etwas engstirnig bist. ;)"
      Sehr cool. Wird aber einen moment dauern, da ich die ganze Woche Arbeitstechnisch ausgebucht bin.

      "Im, vielleicht weißt du es einfach nicht besser, aber auch da gibt es die normalen Callboys und eben High Class Escort. Damen in diesem Bereich haben ähnliches zu bieten wie die Herren auf der von dir genannten Seite."
      Kannst du mir eine seite nennen, mit den normalen Callboys. Und ja, du hast recht, die Escort Damen haben das gleiche zu bieten. Mir ging es aber um den verlgeich mit Prostituierten wie dir (das war nicht negativ gemeint, wäre Hobby Prostituierte richtiger?)

      "was mich noch mehr wundert, warum ein Mann mir Geld bezahlt, wenn er das Gleiche Zuhause umsonst bekommen kann..."
      Vielleicht kann er das nicht, wunder mich aber auch. Vielleicht verlangt seine Frau auch mehr ;-)

      "Vielleicht ist diese Seite nicht gerade repräsentativ, mir wurde auch von Frauen ähnlich viel gezahlt wie von Männern... "
      Ah, ok, das wusste ich nicht, das du auch mit Sex hast. Bietest du das gleiche den Frauen an, wie du das auch Männer anbietest? Und da die Seite die ich rausgesucht habe, wohl nicht representativ ist, hast du eine bessere? Die die ich gefunden habe, war nach recherchen die größte und beliebteste.

      "Habe ich doch oft genug... "
      "Natürlich haben Männer eine Wahl! Warum ignorierst du das eigentlich immer? "
      Kanns du das auch für die Mehrheit sagen? Studien zeigen da ein ganz anderes Bild.

      " Wenn man einen Menschen liebt, dann ist man bereit, alles für diesen Menschen zu tun und würde niemals als erstes daran denken, denn anderen finanziell oder sonst irgendwie auszunutzen. "
      Das finde ich immer witzig. Das kommt öfters auf meine Kritik, vielleicht muss ich meine Frau mal öfters über mein geschreibsel drüberschauen lassen, die ist online journalisten. Aber um dir hier eine Antwor zu geben, ich muss dir nicht leid tun, ich bin glücklich verheiratet, meine Frau und ich teilen uns alle Kosten und ich habe auch beim Daten nichts für sie bezahlt und sie auch die Gespräche am laufen gehalten, also auch performance gezeigt. Ich muss aber zugeben, es war schon so die Stecknadel im Heuhaufen. Auch wenn ich mich im Bekanntenkreis umschaue, und der ist vielschichtig, von Metalern bis Hip Hopern, Oberschicht bis unterschicht, Konservativ bis Vegan eigentlich war überall das gleiche Bild, nämlich das ich beschrieben habe, der Mann bringt die Performance und muss sich beweisen, die Frau geniest die show und wählt aus.

      Löschen
    18. @ Miria
      "Gerade der Aspekt, dass die Frauen dort für teilweise bereits für sehr kleine Beträge mit Männern ins Bett gehen, macht mich neugierig. Ich frage mich, warum tun sie das, wenn Männer nach meiner momentanen Erfahrung bereit sind, weitaus mehr für Sex auszugehen? "

      Ähm, weil sie es nicht riskieren können, dass die Kunden ablehnen, weil es ihnen zu teuer ist? Weil sie drauf angewiesen sind? Gerade auf dem Straßenstrich ist extremes Dumping an der Tagesordnung. Dort haben die Frauen immer einen Zuhälter im Nacken, der die Hand aufhält. Die Frauen haben schlicht keine andere Wahl, als sich so "günstig wie möglich" (was schon sehr zynisch klingt) anzubieten.

      Löschen
    19. @onyx:
      "Ähm, weil sie es nicht riskieren können, dass die Kunden ablehnen, weil es ihnen zu teuer ist? Weil sie drauf angewiesen sind?"

      Genau das ergibt fir mich eben keinen Sinn. Wenn man sein komplettes Einkommen durch Sexarbeit verdienen möchte, so hat man doch wesentlich mehr davon, wenn man von 10 Kunden insgesamt 2000 Euro erhält als wenn man dafür 30-40 braucht.
      Das ist eine Rechnung, die mir einfach nicht verständlich ist. Wenn ich auf das Geld angewiesen bin, ist es doch gerade wichtig, hohe Preise zu nehmen...

      "Dort haben die Frauen immer einen Zuhälter im Nacken, der die Hand aufhält. Die Frauen haben schlicht keine andere Wahl, als sich so "günstig wie möglich" (was schon sehr zynisch klingt) anzubieten."

      Das halte ich für ein medial gepushtes Gerücht. Und wir sind uns hoffentlich alle einig, dass ich hier in erster Linie von selbstbestimmter Sexarbeit rede und Zuhälterei ist ein Verbrechen!

      Löschen
    20. Der Beitrag ist zwar schon ein paar Wochen alt, trotzdem hab ich was zu sagen. Das Problem ist, dass es nicht unendlich viele Kerle gibt, die das zahlen wollen oder können. Denkst du ein Student kann sich immer 400€ ausm Ärmel schütteln? Das können nur wenige. Gerade verheiratete haben da ein Problem. Wenn mal 50€ fehlen ises ok. Fehleb 400€ aufm Konto merkt Frau das. Außerdem wollen viele Kerle billig billig. Auch beim Sex gilt geiz ist geil. Kenne viele, die sagen, ich bin doof, wenn ich 50€ zahle, das geht ja auch für 30€. Außerdem ist da die Frage nach dem Angebot. Bei uns stehen im Sperrbezirk immer Rumäninnen. Die können grade Preise sagen und "ficken" "blasen". Mehr nicht. Viele sehen auch kaputt aus. Da ist die Frage, wer da überhaupt was zahlt. Weil ansprechend sind die auf keiner Ebene.

      Löschen
    21. @anonym: "Denkst du ein Student kann sich immer 400€ ausm Ärmel schütteln?"

      Ich habe selbst studiert und weiß daher, wie knapp man bei Kasse ist. Wenn ich mir aber etwas nicht leisten kann, muss ich eben darauf verzichten!

      Und ich habe bei meinem Experiment genug Männer getroffen, die bereit sind, entsprechende Summen zu bezahlen. Keiner hat ein Recht darauf, dass Sex für ihn verfügbar ist!

      Löschen
  3. @miria
    Zwei Fragen noch: Gibt es einen Grund, warum du in deinem ersten Beitrag nicht erwähnt hast, das du auch Frauen bedienst? Das hätte ja auch noch mal ein komplett anderes Bild der Prostitution ergeben, als es in den Mainstreammedien verkauft wird.
    Wie ist das Verhältniss bei dir zwischen Frauen und Männern?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @imion:

      Es ist kein so großer Markt wie der der Männer! Verhältnis liegt ca. bei 10% zu 90%

      Ich denke mal, dass ich das nicht erwähnt habe, da es mir in erster Linie darum ging, die Kritik an der Sexarbeit, speziell aus feministischem Lage, zu hinterfragen und diese bezieht sich nunmal auf die heterosexuelle Sexarbeit.

      Löschen
  4. Wie ich schon gestern dargelegt haben, ist das bei Callboys etwas anderes."

    Klar, bei Männern ist das bei dir immer ganz was anderes ...

    "Das sind zum einen absolute Topmodels, siehst du hier: http://www.gigolo-escort.de/escort-maenner.php desweiteren reisden diese Europaweit"

    Wie die höherpreisigen Escortdamen ebenfalls. Die wären dann also okay?

    "und diese haben nicht das vergnügen, das die Frau nach ihren wünschen fragt oder ihnen einen schönen Abend macht."

    Woher willst du das wissen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Klar, bei Männern ist das bei dir immer ganz was anderes "
      Wie ich schon schrieb, bin ich dabei gegen das bezahlen. Der unterschied ist der, das Männer wie topmodels aussehen müssen, und selbst dann bedienen nur die aller aller aller aller aller wenigsten Frauen. Escort ist generell etwas anderes, als einfache Prostitution. diese möglichkeit, schnell und einfach auf kosten anderer an Geld zu kommen, haben Männer nicht. Es gibt hierfür keinen Markt.

      "Wie die höherpreisigen Escortdamen ebenfalls. Die wären dann also okay?"
      Wie geschrieben, escort ist etwas anderes, dort müssen die Escorts sich wissen und fähigkeiten aneignen, die nichts mit Sex zu tun haben, sie können etwas bieten, das ist leistung, das ist, was insbesonder Hobby Prostitution nicht hat.

      "Woher willst du das wissen?"
      Recherche

      Löschen
    2. @imion:
      "Wie geschrieben, escort ist etwas anderes, dort müssen die Escorts sich wissen und fähigkeiten aneignen, die nichts mit Sex zu tun haben, sie können etwas bieten, das ist leistung, das ist, was insbesonder Hobby Prostitution nicht hat."

      Ich weiß nicht wie du mit Recherche auf so eine Aussage kommen kannst... Gerede Escort ist Hobby-prostitution! Die Agenturen bestehen immer darauf, dass man einem anderen geregeltem Job nachgeht und Escorts treffen sich normalerweise nie öfter als einmal in der Woche mit einem Kunden.
      Außerdem eignet sich niemand irgendwelche speziellen Fähigkeiten an, sondern man profitiert in dem Bereich von Fähigkeiten, die man sowieso hat, das sind in erster Linie gutes Benehmen und ein breit gefächertes Wissen, um ein Gespräch interessant zu gestalten.
      Vielleicht solltest du da nochmal genauer recherchieren!

      Löschen
  5. Ach ja, und noch was

    "An den Mann der Liebe

    Süsser Liebling! Dich nur zu erblicken
    Ist der Wunsch, der meine Seele füllt,
    Jeder Puls schlägt feuriges Entzücken
    Wann der Zufall diese Sehnsucht stillt.

    Und doch bist du immer mir zugegen,
    Wann dich gleich mein Aug' und Herz vermisst:
    Ungeduldig schelt' ich dann den trägen
    Stundenlauf, wo du nicht bey mir bist.

    Wachend denk' ich dein, und seh' dich immer
    Vor mir schwebend, wie dein süsses Bild
    Jeden Raum in diesem kleinen Zimmer,
    Jede Faser meines Herzens füllt.

    Schlafend kann mich nur ein Traum beglücken,
    Der dich, Bester meinen Armen giebt,
    Wo ich dich an diesen Busen drücken,
    Und dir sagen kann: wie die dich liebt,

    Die auf dieser ganzen weiten Erde
    Nur allein für dich, Geliebter! glüht;
    Und des Lebens drückendste Beschwerde
    Gerne trägt, und jeden Schimmer flieht.

    Die den Fürsten ihre Hoheit gönnet,
    Und sich glücklicher in Hüten preist,
    Wenn sie, Holder! nie von dir getrennet
    Die Geliebte, des Geliebten, heisst.

    Dann mag die Natur aus ihren Fugen sinken,
    Welten wieder in ihr Nichts vergehn;
    Und des Himmels Seligkeit mir winken, -
    Nur dich, Mann der Liebe! werd' ich sehn!" (Susanne von Bandemer)

    "Ich seh dich endlich, endlich wieder -
    Dein träum'risch süßes Angesicht!
    Ich höre deiner Stimme Lieder -
    O das Entzücken tödtet nicht!

    Ich lieg' in deinen treuen Armen,
    Du pressest mich an deine Brust;
    In sel'ger Freude Gluterwarmen
    Sag' ich dir, was dir längst bewußt!

    Und goldne Tage seh ich schweben
    Aus ferner Zukunft dunklem Meer,
    Vereinigt unser innerst Leben -
    O daß es also, also wär'!

    Wie viel und heiß ich auch gelitten
    Durch eine lange, lange Zeit,
    Mein Schmerz hat Herrliches erstritten:
    Des Wiederfindens Seligkeit." (Betty Paoli)

    "Geliebter

    Laß dich wieder, und immer wieder
    mit meinen Worten umarmen.
    Laß sie um dich legen,
    wie du um mich hüllst
    den Mantel,
    wenn wir an kühlen Herbstabenden
    über die Felder gehn,
    wo sich die Nebel
    silbern schon senken,
    und der Wind die Gräser bewegt.

    Ziellos irrte ich
    auf der großen Erde,
    bedrängt und verführt
    von Dunklem
    und schillernden Sünden.
    Da gingst du auf
    meines Schicksals Sonne.
    Dein Licht milderte
    alles Harte und Schwere,
    verinnigte jede Lebensstunde,
    alle Wesen und Dinge,
    Schmerzen und Seligkeit.
    Denn du einst
    die Zartheit der Freundin
    mit des Jünglings
    beschützender Kraft.
    Lächelnde Blume bist du
    und weisende Fackel.
    - Und dein Mund sagt,
    daß auch ich Schwache
    dir schön bin." (Francisca Stöcklin)

    "An Ferdinand

    Du liebest mich! -
    Mir blüht die Rose wieder
    In neu erwachter Gluth;
    Froh tönen mir des Haines Lieder,
    Mir braus't der Sturm, mir rauscht der Elbe Fluth:
    Du liebest mich! -

    Ich liebe dich! -
    Mir lispelts durch die Bäume,
    Mir rufts des Morgens Pracht,
    Ich les' es in der Blüthen Keime,
    In Dämmerung, in schwarzer Mitternacht:
    Ich liebe dich! -

    Du liebest mich! -
    Der ganzen Schöpfung Fülle
    Gehört uns beiden nur.
    Des Lebens Puls, noch jüngst so stille,
    Hüpft glühend durch die Adern der Natur:
    Du liebest mich!

    Ich liebe dich!
    Von deinem Arm umschlungen,
    Möcht ich unsterblich sein;
    Von deiner Liebe Kuß durchdrungen,
    Durchbebt es wonnig mein Gebein:
    Ich liebe dich!" (Sophie Albrecht)

    AntwortenLöschen
  6. Oh oh, übel, ungefähr das Arroganteste, Überheblichste was man machen kann, den mit einer anderen Meinung einfach lächerlich zu machen. Vor allem, wenn man selbst nur eine Ideologie zu bieten hat und dem anderen nur vorwerfen kann, dass er sie nicht teilt. Aber eine ganz passable Methode, die Antwort auf eine Frage zu vermeiden, die einem unangenehm ist.

    Oder vielleicht war es nur eine kleine Fingerübung für den vielbeschworenen Shit-Test, wer weiss. Onyx ist übrigens gemeint.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @ Daniel

      Wenn du jetzt noch näher erklären würdest, was du überhaupt konkret meinst, kann ich deine Bemerkung vielleicht ernst nehmen und evtl drauf eingehen. Mit deinen nebulösen Andeutungen kann ich nichts anfangen.

      Löschen
    2. Mit deinem mimimi-Spruch stellst du ihn auf die Stufe eines weinerlichen Kleinkinds. Wenn du das von selbst erkennen kannst, kann ich dich vielleicht ernst nehmen.

      Löschen
    3. Es ist mir völlig egal, ob du mich ernst nimmst.
      Übrigens IST imion ein Kleinkind mit seinem bereits jahrelangen ewiggleichen Gewimmer von bösen ausbeuterischen Frauen. Und ein lernunfähiges noch dazu.

      Löschen
    4. Nicht trötzeln, mimimi-onyx, wenn ich deinen Spruch auf dich anwende (Narzissten vertragen sowas ganz schlecht). Mit lernunfähig sagst du aus, dass du in einer Ideologie gefangen bist. Ein Exoskelett, das dich aber auch aufrecht hält (auch das typisch für Narzissmus, genauso wie herablassende Überheblichkeit und Aggressivität). Bevor du das äussere Skelett ablegst, stärke dein inneres.

      Löschen
    5. Hat dein Beitrag irgendeinen kontextbezogenen Sinn außer der Demonstration, dass du nichts verstanden hast? Nein? Ok, dann ist der Dialog für mich beendet.

      Löschen
  7. Hi Miria,

    ich denke ich komme erst unter der Woche dazu, den Beitrag zu schreiben, die Recherche dazu war doch aufwendiger als ich gedacht habe. Es hat aber viele neue erkenntnisse gebracht, war sehr spannend, aber auch frustrierend, aber nur am Anfang. Um es spannend zu machen, ich verstehe durch diese recherche feministinnen jetzt besser und habe ein diferenzierteres Bild bekommen. Es brachte auch viele erfahrungen über wünsche von Frauen und was Männer falsch machen. Allerdings bin ich immer noch gegen das bezahlen gegen Sex, die begründung kommt dann.

    AntwortenLöschen
  8. Der Grund weshalb Männer für Sex bezahlen ist sehr einfach:
    Es ist sehr gut planbar und einfach und die Gegenleistung ist ebenfalls planbar.

    Ich sehe es nicht ganz so wie imion. Sex ist auch für Männer ohne Bezahlung praktisch immer zu haben (es sei denn sie sind in einer Beziehung und sind treu), aber zu glauben er wäre umsonst, ist nicht wirklich richtig. Du als Mann musst das dating game mitspielen. Du musst Zeit investieren und eben auch Geld. Ich bin jetzt für mich kein Fan von Prostitution, aber ich verstehe Männer die dieses Angebot in Anspruch nehmen. Mir ist dieser Dating Quatsch irgendwann ziemlich auf die Nerven gegangen. Ständig essen gehen und mir das Gequatsche über Handtaschen und Pferde anhören müssen , mir anhören müssen welche Ansprüche an Männer gestellt werden, um dann später mittelmässigen Sex zu haben. In vielen Beziehungen ist die Sexverknappung der Frau ein beliebtes Mittel um ihren Marktwert hochzuhalten. Insofern bezahlen Männer nicht für etwas, was sie zu Hause umsonst bekämen. Irgendeine Gegenleistung wird auch in Beziehungen subtil versteckt verlangt.
    Frag Dich mal, wie oft es in Deiner/Deinen Beziehungen vorkam, dass Du Sex haben wolltest und ihn nicht bekamst.
    Das ist meiner Meinung nach auch der Grund weshalb der Radikalfeminismus Prostitution verbieten möchte. Damit Sex nicht überall und jederzeit für Männer verfügbar ist.
    Es könnten sich nämlich auch Männer die Frage stellen, wieso eine Beziehung oder noch schlimmer eine Ehe, wenn ich Sex auch so überall und jederzeit haben und zwar dann wenn sie es wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "In vielen Beziehungen ist die Sexverknappung der Frau ein beliebtes Mittel um ihren Marktwert hochzuhalten"

      Nein. Frauen verfügen über wesentlich weniger Testosteron als Männer. Insbesondere in der Jugend (und Männer stehen auf junge Frauen) wollen Frauen schlicht weniger Sex. Später, wenn es sich angleicht, wirst du viele Beziehungen finden, in denen die Männer weniger Sex wollen, als die Frauen. Das ist ein altes, bekanntes Phänomen. Aber so weit kommst du wohl nie, weil dir ja das ganze Dating auf die Nerven geht, wie du ja selbst sagst.

      Allgemein ... wenn ich nur Männer kennen würde, wie sie unter diesem Blogeintrag kommentieren, würde ich mir wünschen, nicht auf diesem Planeten zu leben. Das ist doch Wahnsinn.

      Ich habe auch das Gefühl, dass viele Leute einfach das bekommen, was sie verdienen. Eine sich selbst erfüllende Prophezeiung.

      Löschen