Samstag, 23. Mai 2015

Blogstöckchen "waswärewenn"

Mit diesem Blogstöckchen werfen gerade alle irgendwie rum, jetzt hat mich der Jüngling direkt getroffen.
Und da ich das Thema durchaus interessant finde, möchte ich mich jetzt auch mal an die Beantwortung der Fragen machen.

Was wäre anders in deinem Leben, in deinem Alltag, wenn du ein Mann wärst? 

Ich gehe jetzt mal nicht davon aus, dass ich als Mann eine völlig andere Persönlichkeit bzw. anderes Verhalten hätte, sondern immernoch ich, so wie ich jetzt auch bin.
Als Mann würde ich vielleicht nicht so hinter dem Berg halten mit irgendwelchen sexuellen Geschichten oder Eroberungen. Als Mann würde ich mir weniger Gedanken machen, als Schlampe dazustehen.

Was tust du nur deshalb, weil du eine Frau bist? 
Männer um den Finger wickeln, wobei das wohl als Mann umgekehrt auch mit Frauen funktioniert.

Also eigentlich gibt es nur eine Sache, die ich nur mache, weil ich eine Frau bin: Mich über meine Tage aufregen :D

Was tust du nicht, welche Dinge lässt du lieber, weil du eine Frau bist?

Da fällt mir tatsächlich nichts ein, was ich als Mann machen könnte, aber als Frau lieber lasse.

Durch welches Klischee fühlst du dich persönlich beeinträchtigt?

Generell, dass ich als Frau gewisse Dinge nicht kann oder vor irgendwas Angst haben muss, was für Männer selbstverständlich ist. (Alleine ausgehen oder bestimmte Berufe zum Beispiel). Man muss als Frau immer erst beweisen, dass man genauso gut ist wie ein Mann. Und das nervt!

Erzähle von einer Situation, in der du bemerkt hast, dass es von Vorteil ist, zur Gruppe der Frauen zu gehören!

Eine konkrete Situation fällt mir da jetzt nicht ein. Aber allgemein trage ich unglaublich gerne Kleider, weil ich das bequemer finde und als Frau kann ich das ohne schief angeschaut zu werden.
Außerdem als mein Freund zum Militär sollte, ist mir das auch bewusst geworden, dass ich als Frau den  Vorteil habe, nicht von der Wehrpflicht eingeschlossen zu sein. Aber diese ist in Deutschland jetzt ja glücklicherweise ausgesetzt.

Gibt es Situationen, in denen das Geschlecht keine Rolle spielt? 

Für mich eigentlich fast immer. Bei allen Tätigkeiten, Begegnungen ist der individuelle Mensch viel relevanter als die Gruppe Geschlecht.
Eigentlich spielt es nur eine Rolle, wenn ich mit jemanden ins Bett will.


Ich werfe den Stock nun wie einige andere auch einfach mal in die Runde und jeder der Lust hat, darf gerne auffangen!

Und hier die Antworten einiger anderer Blogger:

Onyx
Robin
Christian - Alles Evolution
Der Jüngling
Breakpoint



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen