Mittwoch, 19. März 2014

Über Gewicht


Immer wieder muss ich Dinge lesen wie, dass Menschen, die mehr wiegen zwangsläufig ungesünder sind oder einfach zu viel Essen. Mit Disziplin kann also jeder schlank und gesund sein. Mich kotzt diese Gleichsetzung von gesund und schlank in dem Kontext richtig an! Ich bin gesund und topfit und ich wiege mehr als der Durchschnitt. Wenn es aber beispielsweise um Kondition geht, so ist meine mit Sicherheit um einiges besser als die der meisten dünnen Leute, die nämlich zu einem Großteil nicht so dünn sind, weil sie so aktiv und sportlich sind, sondern weil sie auf Essen verzichten. Klar ist, man nimmt zu, wenn man mehr isst als man verbraucht. Aber leider sehen viele Menschen dann die Möglichkeit, schlank zu sein, indem wenig gegessen wird. Das führt dann häufig auch zu einem Abbau der Muskeln, die durch die geringe Nahrungsaufnahme auch unterversorgt sind und dadurch verringert sich der Verbrauch natürlich wieder.
Ich wiege mehr als der Durchschnitt und fühle mich so wohl! Einziges Problem sind die Menschen, die mir ständig erklären wollen, ich hätte ein Problem. Ich esse nicht mehr als ich verbrauche, aber auch nicht weniger, denn mein Gewicht hat sich vermutlich in letzter Zeit kaum geändert. Ich schreibe vermutlich, da ich gar keine Waage habe, denn das spielt in meinem alltäglichen Leben für mich absolut keine Rolle. Ja, ich wundere mich schon, warum ich mir jetzt so viele Gedanken mache. Aber es gab in letzter Zeit einfach zu viele Aussagen, die mich innerlich aufgeregt haben, dass ich jetzt auch mal was zum Thema sagen möchte.
Auch die Behauptung, wer dick sei könne damit gar nicht zufrieden sein stimmt definitiv nicht. Niemand kann in den Kopf anderer Leute gucken und wissen, wie die sich fühlen, warum nimmt man dicke Menschen nicht ernst, wenn diese sagen es ginge ihnen gut?!
Mir geht's verdammt gut mit meinem Gewicht. Ich kann essen, worauf ich gerade Lust habe ohne zu überlegen, ob ich dann nächste Woche wieder 500g mehr wiege. Gehe gerne schwimmen oder in die Sauna ohne zu denken "Oh Nein, da sehen mich ja andere Menschen", weil ich mich so wohl fühle wie ich bin!
Und wenn andere Menschen von sich sagen, dass sie sich so wohl fühlen, welches Recht hat dann jemand zu sagen, das stimmt nicht? Auch wenn eine Person noch mehr wiegt als ich, so glaube ich doch, dass sie auch glücklich mit ihrem Körper sein kann!
Und ungesund können im Übrigen auch viele schlanke Menschen sein, speziell diejenigen, die sich den ganzen Tag nicht bewegen und auch ihre Figur dadurch erhalten, dass sie nichts (jaja ich weiß, das ist überspitzt formuliert) essen. Da braucht mir keiner erklären, dass das gesünder wäre als mein Lebensstil, nur weil ich nicht gerade dem aktuellen Schönheitsideal entspreche!

Kommentare:

  1. Also erstmal kommt Übergewicht nicht von zuviel essen, das ist eine Störung im Fettstoffwechsel. Der Kalorienmythos hält sich leider nur hartnäckig. Leute mit so einer Störung nehmen nichtmal ab von weniger Nahrungsaufnahme. Zum Thema dick und sich trotzdem wohlfühlen möchte ich es mal so sagen. Mit ein paar Speckrollen kann man sich sicher wohl fühlen. Ich denke aber, dass extrem dicke Menschen sich eher nicht wohlfühlen (da wo es die Lebensqualität sehr einschränkt meine ich.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte mir nicht anmaßen zu beurteilen, ob jemand anders sich in seinem Körper wohlfühlt oder nicht. Keine Ahnung, wo nach deiner Definition extrem dick beginnt...
      Und natürlich kann Übergewicht auch die verschiedensten Krankheiten als Ursache haben. Aber es ist auch Fakt, dass Leute, die extrem wenig Essen, davon abnehmen.

      Löschen
    2. Extrem dick ist, wenn eine starke Einschränkungen hat, also sich kaum noch bewegen kann zb. oder keine Treppe mehr hochkommt.

      Löschen
  2. Wie kommst du zu dieser Annahme, dass die "meisten dünnen Leute""zu einem Großteil nicht so dünn sind, weil sie so aktiv und sportlich sind, sondern weil sie auf Essen verzichten"? Kannst du in sie hineinschauen? Verfolgst du ihr Leben? Es gibt wahrscheinlich solche. Wahrscheinlich machen die das zu einem Großteil nicht mal um schlank zu bleiben, sondern weil sie auf das Essen vergessen/keine Zeit zum essen haben bzw. sich keine Zeit nehmen oder wenig Appetit haben. Aber die weitaus meisten Leute, die eine gute Figur haben, bewegen sich.
    Und stell dir vor, so wie manche Leute sich vielleicht wegen der Schilddrüse oder ihrer übereifrigen Darmbakterien schwer tun, abzunehmen, gibt es auch Leute, die wegen dieser Dinge schwerer zunehmen. Nein, nicht alle schlanken Leute zählen Kalorien/verzichten aufs Essen.

    Man kann es sich als dicker Mensch gerne noch so sehr einreden, dass man so viel gesünder bist, als die meisten Schlanken, aber eine dicke Person, die sportlich ist, ist in den meisten Fällen weniger ausdauernd, als eine schlanke sportliche Person, schon alleine wegen des überzähligen Körpergewichts, das man mit sich herumschleppt (es sei denn, man hat zum Ausgleich eine Menge Muskelmasse) und die faulen Dicken sind wesentlich weniger ausdauernd als die faulen Schlanken. Im Fett werden Schadstoffe gespeichert, die in der Leber und den Nieren ansonsten abgebaut würden, Bauchfett steht mit Krebs und Bluthochdruck in Verbindung, Fett erzeugt Diabetes mellitus Typ 2, et cetera. Das ist keine Erfindung der Diät-Lobby.

    Und bitte, mein anonymer Vorposter, wenn Übergewicht nicht von zu vielem Essen kommt, also in keinem Fall, warum ist es dann überhaupt möglich, ohne in den Stoffwechsel eingreifende Medikamente abzunehmen? Dass es genügend Leute gibt, die durchaus abspecken können, muss dir doch bewusst sein, oder? Oder hältst du das für eine Verschwörung? So einen Quatsch habe ich ja noch nie gehört. Natürlich kommt Übergewicht in vielen, um nicht zu sagen, den weitaus meisten Fällen von einer zu hohen Kalorienzufuhr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also erstmal gibt es eindeutig einen Unterschied zwischen "die meisten" und "alle". Schon oft schrieb ich, dass ich mich bei solchen Formulierungen auf mein persönliches Umfeld beziehe, das umfasst auch in erster Linie Europa, speziell Deutschland und Südtirol. Ich möchte also z.B. auch nicht behaupten,, dass schlanke Menschen in Gebieten mit Hungersnot absichtlich nichts essen...

      Ich brauche auch nicht in irgendwelche Menschen hineinschauen, ich sehe mein Umfeld und bekomme die Dinge auch so mit. Leute, die bewusst auf das Abendessen verzichten, die Zuhause nichts essen, wenn sie irgendwo zu einer Mahlzeit eingeladen sind usw. nach eigener Aussage aus Sorge um die Figur.

      Ich brauch mir im Übrigen auch nichts einreden. Ich sehe ständig, dass so manch einer für eine kurze Strecke aus Faulheit lieber das Taxi nimmt, als zu Fuß zu gehen. Oft habe ich schon Freude überredet, lieber zu Fuß zu gehen, weil ich das echt lächerlich finde und dann wirken die nachher schlapp wie nach einem Marathonlauf, obwohl wir vielleicht 5km gegangen sind. Bei Spaziergängen oder längeren Wanderungen sehe ich auch regelmäßig wie vermeintlich sportliche Menschen nach kurzem schlapp machen...
      Ich bin ein sehr aktiver Mensch, das ist vielleicht nicht die Mehrheit der dickeren Personen, aber es ist lächerlich zu behaupten, dünne Menschen wären automatisch fitter, weil ich so viel das Gegenteil sehe!

      Und faule Menschen sind generell wenig ausdauernd,, egal ob schlank oder dick.

      Löschen
  3. Leider findet man selten bei der Dick/Dünn-Diskussion differenzierte Meinungen.

    Wenn ein Mensch sagt "Die meisten dicken Menschen sind dick, weil sie die ganze Zeit Essen in sich hineinstopfen und faul auf der Couch liegen." ist das m. M. n. blöd.

    Wenn ein Mensch sagt "Die meisten dünnen Menschen sind dünn, weil sie die ganze Zeit aufs Essen verzichten." ist das m. M. n. AUCH blöd.

    Und wenn diese beiden Menschen sagen "Das ist aber meine persönliche Erfahrung, ich kenne kaum dicke Menschen, die sportlich sind / dünne Menschen, die normal essen." dann ist auch das m. M. n. blöd!

    Denn der, der Dicke per se faul und fresssüchtig hält, sagt bei jedem Dicken, der einen Burger o.ä. isst "AHA, das ist ja mal wieder typisch, dass der Dicke sich hier den Burger reinzieht." Aber sagt er auch bei jedem Dicken, der normal isst und Sport treibt "Oh, ein sportlicher Dicker, das entspricht gar nicht meinem Bild von Dicken, jetzt muss ich aber mein Bild korrigieren!"???

    Und der, der Dünne per se für Kalorienzähler hält, sagt bei jedem Dünnen, der eine Mahlzeit ausfallen lässt "AHA, das ist ja mal wieder typisch, dass der Dünne hier mal wieder absichtlich am Hungertuch nagt." Aber sagt er auch bei jedem Dünnen, der normal isst und Sport treibt "Oh, ein normal essender Dünner mit Kondition, das entspricht gar nicht meinem Bild von Dünnen, jetzt muss ich aber mein Bild korrigieren!"???

    Ich kenne dicke/dünne Menschen, die viel/normal/wenig essen und sportlich/unsportlich sind. ALLE Kombinationen existieren!!! Und zwar nicht nur als Ausnahme! Sondern ich kenne von jeder Sorte mehrere. Warum ist das so schwer zu verstehen bzw. zu sehen???

    AntwortenLöschen