Samstag, 15. Februar 2014

Männer -_-


Warum müssen Männer immer so kompliziert sein? Ich meine, ich habe hier wahrscheinlich noch nie über meine Beziehung bzw. höchst selten über diese geschrieben, da ich länger keine hatte und mit geht es ziemlich gut damit. Mein Motto ist da, ich bleibe eher alleine als dass ich mich mit einem zufrieden gebe, den ich nicht liebe, der nicht zu mir passt. Ich persönlich habe mittlerweile den Eindruck, dass ich ziemlich hohe Ansprüche habe, aber diese sind alle auf den Charakter bezogen. Berufliche oder finanzielle Situation eines potentiellen Partners ist mir soweit egal, solange ich ihn nicht versorgen muss.
Also ich habe inzwischen den Eindruck, Beziehung kann ich einfach nicht...
Was ich gut kann ist "Freundschaft Plus", damit geht's mir auch ganz gut. Ein oder mehrere gute Freunde, mit dem ab und zu was läuft, das ist sich perfekt solange man nicht den Richtigen gefunden hat. Ich brauche mir keine Gedanken, keinen Stress machen, ob da eine andere ist oder was los ist, wenn er mal keine Zeit hat, muss mir auch keine Eifersuchtsnummern anhören.
Aber jetzt hat sich da was entwickelt, was nicht geplant war und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll, eure ich damit umgehen kann. Ein Freund, mit dem ab und an etwas lief, will mich erstmal nicht mehr sehen. Das macht mich schon ein wenig traurig, da ich ihn ja gerne habe. Aber was ich noch viel bescheuerter finde ist, dass er sich anscheinend verliebt hat und statt mit mir darüber zu reden, mir aus dem Weg geht...
Jetzt fragt ihr euch sicher, wie ich zu dem Schluss komme und ob das nicht etwas hochgegriffen ist, nur weil er mich nicht mehr sehen will. Tatsache ist, er hat es gesagt, allerdings beim Sex, sozusagen "im Eifer des Gefechts". Als er dass erste Mal "ich liebe dich" gesagt hat, habe ich noch geantwortet "sag nichts Falsches", denn wir hatten alles geklärt, wir hatten drüber gesprochen, dass wir keine Beziehung wollen, weder er noch ich. Beim zweiten "ich liebe dich" habe ich es einfach ignoriert.
Schon am nächsten Tag als ich mit einigen Freunden bei ihm in der Bar (er ist der Besitzer unserer Stammkneipe), war er irgendwie komisch zu mir. Ich habe ihn nicht darauf angesprochen, da davon bisher niemand außer uns weiß, im Verstecken sind wir auch gut.
Am nächsten Tag schreibt er mir dann, dass er mich erstmal nicht mehr sehen will und es so nicht weiter geht. Auf meine Bitte, erstmal drüber zu reden, geht er gar nicht ein.
So liebe männliche Leser meines Blogs, kann mir das bitte jemand erklären?!
Es ist alles geklärt, keine Beziehung, dann haut der Typ zweimal "ich liebe dich" raus und kommt mir dann damit, dass er mich nicht mehr sehen will. Was soll das?!

Kommentare:

  1. Miria, das klingt sehr nach einer erfundenen Geschichte. Drehst Du gerade die Sache mit dem Empathiedefizit bei Männern um und versuchst dies als Frau zu äußern? Das liegt doch recht einfach auf der Hand. Ich versuchs trotzdem mal ernst zu nehmen, vielleicht hilft mir ja ein Hinweis auf Dein Alter.

    Wer jemand liebt, der will diese Person. Gerne für sich und er mag sich nicht vorstellen, was diese Person mit anderen treibt, denn Sex ist intim. Eine zurückgewiesene Liebe verletzt, man fühlt sich minderwertig, abgelehnt. Auch wenn beiden klar ist, daß man Liebe nicht erzwingen kann.

    Dein Kerl ist verletzt und er versucht sich zu schützen. Freundschaft-Plus ist ein sehr fragiles Ding und es ist selten, daß es im Gleichgewicht ist, daß beide nicht mehr und nicht weniger wollen.

    Was gibt es nun also zu reden? Er kann Dich nicht in Verliebtsein reinquatschen. Wie sollte ein Kompromiss aussehen? Schlucken nur bei ihm? Das ist lächerlich. Es gibt wohl wenig zu besprechen.

    Du machst Dir Gedanken. Willst Du mehr? Möchtest Du Deine Freundschaft lieber intensivieren als zu beenden? Sag es ihm anstatt Blogeinträge zu schreiben.

    Vielleicht ist er auch ein Idiot, und vögelt gerne rum, ist aber selbst eifersüchtig und gesteht dies seinen Partnerinnen nicht zu. Vielleicht ist er frustriert, weil er keine anderen Freundinnen hat und deshalb neidisch auf Dich ist. Man weiß so wenig. Was ich nicht weiß ist was "Reden" dabei helfen sollte. Und daß es nach Verletzung klingt. (Der Schuldgedanke ist hier fehl am Platz).

    Gerhard

    AntwortenLöschen
  2. Hey Gerhard,

    ich weiß zwar nicht wie lange oder oft Du hier schon liest, aber lass dir gesagt sein, wenn etwas erfunden ist, steht's dabei. Leider genauso passiert. Was genau meinst Du mit dem Emphatiedefizit bei Männern? Ach und ich bin übrigens 25, auch wenn ich nicht weiß wie das weiterhelfen soll :)

    So, nun zum Thema. Ich weiß nicht genau, ob ich mir mehr vorstellen könnte, weiß aber dass er mir schon was bedeutet, wobei das auch Freundschaft sein kann. Genau darüber würde ich eben gerne reden, weil ich ja auch nicht 100% weiß, ob er überhaupt wirklich mehr wollen würde...

    Was das Ding mit Freundschaft Plus angeht, so hat das bei mir in der Vergangenheit eigentlich immer recht gut geklappt :)

    Liebe Grüße,
    Miria

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann mich da Gerhard nur anschließen, formuliere es aber mal ganz knackig: Was ihr besprochen hattet, ist egal; das hat sich bei ihm geändert. Er will jetzt mehr von Dir. Das hat er zweimal deutlich gesagt. Das wird sich auch nicht ändern. Du hast ihn de facto abgewiesen. Das hat ihn verletzt. Jedweder Kompromiss würde ihn auch nur verletzen, und dann lässt er es lieber bleiben. Lass ihn in Ruhe.

    Ich wünsch Dir aber alles Gute. Läuft halt nicht immer alles ideal; Du kannst da ja jetzt auch nix dafür.

    jck

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin zwar kein Mann, aber ich verstehe ihn. Wenn ich jemanden liebe, der nichts von mir will, dann denke ich auch erst mal an mich selbst und nehme Abstand. So schön die Freundschaft auch sein mag, und so wenig dieser Freund das auch versteht. Was hätte es denn geholfen, wenn er des Langen und Breiten mit dir darüber diskutiert hätte? Hätte es etwas an deinen (nicht vorhandenen) Gefühlen für ihn geändert?
    Er hat dir ja gesagt, dass er dich liebt - mehr kann er ja nicht tun. Du hast darauf nicht reagiert, und er hat die Konsequenzen gezogen. Das ist nicht männertypisch. Wie gesagt, ich würde genauso reagieren. Es tut weh, wenn Gefühle nicht erwidert werden, und glaub mir, es ist besser, dass er so reagiert, statt sich ewig zu quälen und weiterzuhoffen, dass du dich vielleicht auch mal in ihn verliebst.
    "Zerstör doch diese schöne Freundschaft nicht" ist einfach leichter gesagt, wenn man nicht selber derjenige ist, der tiefere Gefühle spürt ...

    LG
    Rexi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      vielleicht bin ich da einfach ein anderer Typ Mensch, ich würde keinen Abstand nehmen, sondern lieber das genießen, was ich haben kann..
      Und dass er dass deutlich gesagt hat, dass er mich liebt, da bin ich mir eben nicht sicher, da es eben in einer Situation war, in der Hormone durchaus mal verrückt spielen.
      Ich selbst bin mir gar nicht sicher, was ich für Gefühle habe, da auch bisher die Frage nicht gestellt hat. Und momentan weiß ich einfach nur, dass ich ihn vermisse.

      Liebe Grüße,
      Miria

      Löschen
  5. Also ehrlich, ein "Ich liebe dich" zu ignorieren ist schon ein harter Schlag in die Fresse. Egal ob Frau oder Mann. Der Kerl tut mir ehrlich gesagt ganz schön leid. DAS tut richtig weh.

    Man kann es sich ja leider nicht aussuchen, in wen man sich verliebt, daher sind Vorwürfe ("Warum machst du unser schönes Arrangement kaputt") oder "gutgemeinte" Vorschläge ("Warum genießt du nicht einfach das, was ich dir bieten kann") ziemlich unangebracht.

    Auch wenn's jetzt ein bisschen blöd für dich ist, die Freundschaft und das drumrum zu verlieren - für ihn isses noch viel schlimmer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss sagen, ich habe es ja nicht bewusst ignoriert nach dem Motto: Ich will ja sowieso nicht mehr. Sondern ich habe es in der Situation einfach wirklich nicht für ernst gehalten. Während des Sex, Hormone und so...
      Klar tut es mir leid, wenn ich da jemanden verletzt habe und das war sicher nicht meine Absicht.

      Löschen
  6. Ich kann den Mann auch gut verstehen und würde mich genauso verhalten.

    Wenn man sich verliebt und zurückgewiesen wird, ist das sehr verletzend.

    Ich wüßte auch nicht was es da noch zu reden gibt. Er hat sich entschieden (er will dich), du hast dich entschieden (du willst ihn nicht) und eure Entscheidungen passen nicht zusammen. So läuft das Leben manchmal. Das "lass uns Freunde bleiben" ist ein hübscher romantischer Traum. Aber nur für den, der nicht liebt. Für den, der liebt, ist es die Hölle. Das hat nichts mit komplizierten Männern zu tun, sondern mit Menschen mit Gefühlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ein Mensch mit Gefühlen und so klar war es für mich eben bucht. Ich habe mich nicht entschieden, weil auch die Frage gar nicht gestellt hat. Ich weiß nicht, was wäre, wenn wir miteinander reden würden, viel vielleicht würde das zu einer Entscheidung meinerseits führen. Die momentan eben noch nicht so eindeutig da ist.

      Löschen
  7. Hi, hab den Text erst heute gelesen und musste bei ersten Satz erstmal lachen ^^. Weiß nicht ob sich das zwischen euch geklärt hat. Ich vermute, wie die anderen Kommentatoren, dass er mehr will. Aber nun kommt der Knackpunkt: Er will keinen Abstand halten, weil er verletzt ist, sondern macht einen auf unnahbar. Dadurch fängst du an ihn zu vermissen, denkst mehr über ihn nach und er hofft das du nun, um die Freunfschaft zu retten, mehr in die "Beziehung" zu investieren bereit bist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, ich bin nicht sicher, ob sich das geklärt hat. Bin ihm ja erst mal aus dem Weg gegangen. Haben gestern telefoniert und er meint, da sei nicht mehr und wir könnten auch wieder normal miteinander umgehen. Keine Ahnung, ob das stimmt. Ich hoffe es mal.
      Wieso die Vermutung, er hofft, ich würde so mehr in die Beziehung investieren?
      Ich meine, natürlich habe ich ihn vermisst, aber eben wie einen guten Freund.

      Löschen
  8. Es scheint so einige Mädels zu geben, deren Interesse gerade bei den Männern steigt, die sie nicht so ohne weiteres um den Finger wickeln können. Das hat dann wohl sowas vom geheimnisvollen Unbekannten. Du brauchst dich da aber nicht unbedingt angesprochen fühlen. Und der Abstand sollte eben diese Eindruck bei dir erwecken.

    Eigentlich wollte ich nur eine alternative positivere Interpretation seines Handelns anbieten, da die anderen Kommentatoren nach kurzen Überfliegen dir vorzuwerfen schienen das du seine Gefühle verletzt hast, sprich: Schande über dein Haupt!^^

    AntwortenLöschen