Samstag, 30. November 2013

von Faschisten und Gemeinschaft

Es geht schon wieder los! Kaum ist die Tour von Frei.Wild zu deren neuem Album angefangen, gibt es an jeder Ecke wieder Aufregung, Demonstrationen und Gegenveranstaltungen. Das ist ja alles halb so schlimm, wir haben schließlich Meinungsfreiheit und wenn irgendwelche "Experten" meinen, das Werte wie Gemeinschaft und Zusammenhalt (genau das wird in Artikeln und Interviews gesagt) grundsätzlich falsch sind, weil eine Gemeinschaft ja auch immer Leute ausschließt, bitteschön, nicht mein Problem. Mir tun solche Menschen dann immer leid. Menschen, die nicht wissen, wie toll es sein kann, Teil eine Gemeinschaft zu sein, auf deren Mitglieder man sich verlassen kann. Egal ob Familie, Sportverein oder Trachtengruppe. Und natürlich schließt eine Gemeinschaft aus bzw. man schließt sich selbst aus: Ich zum Beispiel möchte gar nicht Mitglied bei einem Fußballverein und wer nicht schwimmen kann, wird wohl beim Schwimmverein ausgeschlossen - ja und, was ist daran schlimm?!

Also von mir aus können Leute Gemeinschaft scheiße finden, Zusammenhalt scheiße finden, Frei.Wild scheiße finden - Danke Meinungsfreiheit!
Was aber zu weit geht ist es, was sich im Zusammenhang mit dieser Tour abspielt! Nicht nur, dass Mitarbeiterinnen vom Media Markt in Jena als Nazibraut betitelt werden und Auftritte abgesagt werden, weil für die Sicherheit der Besucher nicht garantiert werden kann, auch jeder im Umfeld der Band oder der mit ihr zusammen arbeitet wird bedroht und aufs übelste beleidigt.
Hierzu möchte ich dann gerne mal aus dem Statement von Ferdy Doernberg zitieren (das vollständige Statement ist auf seiner Facebook Seite zu finden):

Und wenn jemand wie ich, der wie gesagt nicht im Entferntesten nationalistisch oder rechtslastig (bei meiner Abstammung wäre das ja auch ziemlich dumm - oder nicht?) denkt und das auch schon oft in diversen Songs und Aktionen betont Hartz, plötzlich - wie im November aufgrund der gemeinsamen Tournee geschehen - eine Drohmail der Antifa mit dem wörtlichen Text: "Du Nazischerge, wir wissen wo du wohnst - euer kriegen dich!" bekommt, frage ich mich schon, ob die Leute, die so etwas schreiben wirklich aus der selben Seite gegen Faschismus und Extremismus stehen wie ich es seit langem tue! Ähnliche Drohungen hat übrigens auch der schwarze (...) Securitychef und diverse andere Leute, die mit oder für die Band arbeiten bekommen -seltsam - oder nicht? Liebe Grüße, Ferdy Doernberg

Wenn ich das lese, davon weiß, dass bereits Morddrohungeh aus dem linken Lager existieren und erfahren musste, dass vielen Besuchern des gestrigen Konzerts in Hannover die Autos zerstört wurden und sie von eindeutig gewaltbereiten Gegnern angegangen wurden, dann frage ich mich ernsthaft, wer hier die Faschisten sind!
Das geht zu weit, das macht mir Angst!

Ich schließe mit einem Zitat aus einem der neuen Songs von Frei.Wild und hoffe, dass sich einige die Worte mal zu Herzen nehmen!    

Schau genau
und das raus übern Tellerrand
Lebe wie ein Mensch mit Herz und mit Verstand
Bekämpf den Zorn,
Handle mit Menschlichkeit
und steh auf für Wahrheit und Gerechtigkeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen